20.02.2020 - 14:55 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Jede Menge langjährige Mitglieder

DJK-Mitglieder sind treue Seelen. 78 erhalten beim Ehrenabend Urkunden für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Verein.

78 Mitglieder erhalten beim Ehrenabend der DJK Urkunden für ihre Treue zum Verein .
von Hans PremProfil

"Treue kann man nicht verlangen, Treue ist ein Geschenk. Jeder Verein kann sich über so ein Geschenk glücklich schätzen", brachte es zweiter Vorsitzender Max Peter beim gut besuchten DJK-Ehrenabend im DJK-Sportheim auf den Punkt. Knapp 80 Mitglieder wurden für 25, 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Vorsitzender Wolfgang Schwarz bettete die Ehrungen geschickt in seinen Vortrag "Die Entwicklung der DJK im Wandel der Zeiten" ein. 68 Jahre sind seit der Wiedergründung 1952 vergangen. Kaum einer der Anwesenden wusste noch, dass die Gymnastik- und Turnabteilung sowie die Tischtennissparte zuerst gegründet wurden. Mit beeindruckenden Fakten und Bildern stellte der Vorsitzende die Entwicklung des am 3.6.1928 gegründeten Vereins bis in unsere heutige Zeit dar. Vom Kicken auf dem Sportplatz "Schwarze Erde" (wegen der aufgetragen Schlacke aus der Bleikristallindustrie) am Froschweiher bis zum 25.000 Quadratmeter umfassenden modernen Sportgelände mit zwei Fußballplätzen, einem Kleinfeld, fünf Tennisplätzen und einem Sportheim: "Es hat sich viel getan bei der DJK".

An der Entwicklung hätten die langjährigen Mitglieder entscheidenden Anteil, stellte Schwarz fest. Viele Erinnerungen haben noch Gabriele Fröhlich, Michael Hauer senior, Hermann Müller, Brigitte Steger und Maria Uhl. Sie sind seit 60 Jahren Mitglieder. Der Festakt zur Einweihung des Sportheims an der Alten Straße war noch nicht lange vorbei, als Ilse Kammerer, Quirin Gierisch, Heinrich Meier, Gerhard Werner, Rosemarie Markl, Maria Greiner, Petra Witt, Marianne Royer, Anni Lang, Franz Grau, Josef Würth, Michael Hauer junior, Josef Pierepioka, Brigitte Ruhstorfer, Anton Peter, Stefan Nachtmann, Edith Stich und Hubert Brunner der DJK beitraten. Sie wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

1979 und 1980 schlossen sich Gerhard Hofer, Andreas Neumann, Lothar Hehnel, Jürgen Kraus, Notis Xagoraris, Elfi Umann, Hans, Getrud und Dieter Spachtholz, Markus Fröhlich, Franz und Maria Schwarz, Achim und Günter Neupert, Thomas Neumann, Stefan Troppmann, Willi Bayer, Beate Meier, Christa Moldaschl, Hans und Rosemarie Müller, Rolf Hilgart, Anja Striegl, Marco Müller und Alexander Hausner dem Verein an. Sie wurden für 40 Jahre Treue ausgezeichnet.

25 Jahre sind Elisabeth, Josef und Michael Arnold, Manuel Würth, Achim Belau, Günther Pöllath, Bastian Graf, Jürgen Bayer, Regina und Stefan Kuhnle, Gabi Troppmann, Hildegard Singer, Ingrid und Alois Zehrer, Oskar Schwarz, Eva-Martina, Hans-Wolfgang, Klaus-Benedikt, Phil-Dominik und Daniel-Leon Schulties, Achim Greiner, Günter Rödl, Rosemarie Ertmann, Angelia Spachtholz, Stephan Schmid, Roland Kastl, Wolfgang Maier, Lucas Schwarz, Stefanie Wittmann und Thomas Zintl dabei.

"Die Geehrten sind das Rückgrat des Vereins", lobte Bürgermeister Rupert Troppmann. Was bei der DJK seit der Wiedergründung entstanden sei, sei aller Ehren wert. "Wir wissen, was wir an der DJK haben. Jeder vierte Neustädter ist praktisch Mitglied", stellte Troppmann fest. Ernst Werner, der Vorsitzende des Kreisverbandes Weiden-Neustadt im Bayerischen Landessportverband (BLSV), machte sich Gedanken über die Bedeutung des Vereinssports. Hier reiche das Engagement vom Sport, bis zur Inklusion. "Die Freiwilligen und Ehrenamtlichen leisten ihren Beitrag, damit das Leben in unserem Land so gut funktioniert.

Vorsitzender Wolfgang Schwarz erhält den Ehrenamtspreis der Oberpfalz

Über die Auszeichnung freute sich DJK-Vorsitzender Wolfgang Schwarz (Zweiter von rechts) besonders. Für sein langjähriges Engagement im Sport- und Vereinsleben wurde er von BLSV-Kreisvorsitzendem Ernst Werner (rechts) mit dem Ehrenamtspreis der Oberpfalz ausgezeichnet. Darüber freuten sich auch Bürgermeister Rupert Troppmann (links) und Zweiter DJK-Vorsitzender Max Peter (Zweiter von rechts).

Ernst Werner, Vorsitzender des Kreisverbandes Weiden-Neustadt im Bayerischen Landessportverband (BLSV), freute sich, dass am gleichen Tag zwei Persönlichkeiten im BLSV-Kreis Weiden-Neustadt, in dem 160 Vereine mit rund 55.000 Mitgliedern zusammengeschlossen sind, mit dem Ehrenamtspreis für ihre besonderen Verdienste um den Sport ausgezeichnet wurden. Großer Beifall wurde gespendet, als Werner verkündete, dass einer der beiden DJK-Vorsitzender Wolfgang Schwarz ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.