21.10.2018 - 11:05 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Von Österreich bis Amerika

Tolle Live-Musik, Lieder zum Mitsingen und Klatschen und prächtige Stimmung prägten den Konzertabend des DJK-Fördervereins Fußball.

"Treibhauz" nahmen ihr Publikum beim Konzert des DJK-Fördervereins Fußball mit ihrem Programm "Liada von Wien bis San Francisco - akustisch g'spült" mit auf eine musikalische Zeitreise, die von Österreich über Italien bis nach Amerika führte. Immer wieder gab es begeisternden Applaus für die heervorragende Live-Musik.
von Hans PremProfil

Die Windischeschenbacher Band „Treibhauz“ servierte ihr Programm „Liada von Wien bis San Francisco – akustisch g’spült“. Armin Karwath (Gitarre/Gesang), Kerstin Schandri (Gesang), Andreas Demleitner (Gitarre/Gesang), Manu Roder (Bass) und Klaus Rosner (Schlagzeug) nahmen ihr Publikum im DJK-Sportheim mit auf eine musikalische Reise, die von Österreich (Ambros, STS, Fendrich & Co.) über Italien (von Paolo Conte bis Adriano Celentano) bis nach Großbritannien und Amerika (Songs der 60er bis 80er von Abba, Mamas and Papas, Pink Floyd, Beatles, Eagles, Fleetwood Mac und vielen anderen) führte.

Kräftig mitgesungen wurde sowohl an der „Strada del Sole“ als auch im „Hotel California“. Die Band überzeugte von Beginn an durch die Auswahl ihrer Lieder und raffinierte Arrangements. Die Musiker erwiesen sich alle als Könner an ihren Instrumenten. Die wandelbare Stimme von Sängerin Kerstin Schandri begeisterte vor allem im zweiten Teil des Programms. Am Ende freuten sich nicht nur die Organisatoren um Werner Buckenleib, sondern auch das Publikum über einen gelungenen Abend mit hervorragender Musik.

"Treibhauz" nahmen ihr Publikum beim Konzert des DJK-Fördervereins Fußball mit ihrem Programm "Liada von Wien bis San Francisco - akustisch g'spült" mit auf eine musikalische Zeitreise, die von Österreich über Italien bis nach Amerika führte. Immer wieder gab es begeisternden Applaus für die heervorragende Live-Musik.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.