05.06.2018 - 14:56 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Panoramatour feiert Geburtstag

Viele Radler fiebern dem Termin entgegen: Am Sonntag, 24. Juni, startet die Panoramatour zum 20. Mal. Heinz Uhl, Vorsitzender der Concordia Windischeschenbach, verspricht zum Jubiläum einige Überraschungen.

Seit 20 Jahren organisiert die Concordia Windischeschenbach die Panoramatour. Zusammen mit den Schirmherren stellen die Verantwortlichen den Ablauf vor (von links): Erwin und Rosi Weiß, Maximilian Uhl, Landrat Wolfgang Lippert, Werner Kraus, Landrat Andreas Meier, Rainer Hecht, Heinz Uhl und Dorothea Roessle von Ghost Waldsassen.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

(mic) Eine davon ist ein Jugendrad von Cube, mit dem der Tirschenreuther Landrat vor dem Pressetermin schon mal vom Flur des altehrwürdigen Lobkowitzer Schlosses bis ins Amtszimmer seines Neustädter Kollegen Andreas Meier radelt. Das Mountainbike wird am Tourtag unter allen jugendlichen Teilnehmern verlost.

Seit vielen Jahren übernehmen die Landräte die Schirmherrschaft für die Panoramatour. "Wir geben unser Bestes, was das Wetter betrifft", schmunzelt Landrat Meier. In der Vergangenheit scheint dies großteils funktioniert zu haben. "Der Trend ist ungebrochen", freut er sich und spricht dem Concordia-Helferteam seinen höchsten Respekt aus. "Da steckt sehr viel Arbeit dahinter. Solche Events wie die Panoramatour sind ein wesentlicher Baustein unseres Tourismus." Auch Wolfgang Lippert dankt dem rührigen Radsportverein. "20 Jahre Engagement sind nicht selbstverständlich." Die Veranstaltung spreche die breite Masse an. Hobbyradler hätten ebenso Spaß wie sportlich Ambitionierte.

Bis Dienstagnachmittag hatten sich 1256 Teilnehmer registriert. "Wir peilen 1500 plus X an", gibt Erwin Weiß vom Organisationsteam bekannt. Er überrascht die Runde mit einer interessanten Statistik. So ist der durchschnittliche Tourradler zwischen 48 und 54 Jahre alt. "Der Jahrgang 1969 ist am stärksten vertreten." Ebenfalls erstaunlich: Am 24. Juni werden acht Nationen an den Start gehen. Weiß berichtet von einem Australier, zwei Liechtensteinern sowie Teilnehmern aus Tschechien, der Schweiz, Schweden und den USA.

Unter allen vorangemeldeten Teilnehmern wird außerdem noch ein Indoor-Cycling-Rad im Wert von 2000 Euro verlost. Rainer Hecht stellt kurz die einzelnen Strecken mit ihren Besonderheiten vor. Verpflegungstellen wird es in Erbendorf, Waldsassen, Falkenberg und Peugenhammer bei Pleystein geben. In Falkenberg gehört sogar Zoigl zum Getränkeangebot, bevor es den finalen Anstieg von Naabdemenreuth hinauf auf den Bohrturm geht. Der gefürchtete Hessenreuther Berg bleibt diesmal außen vor, da eine Baustelle die Organisatoren zur Streckenänderung zwingt. Statt dessen radelt der Tross über Steinreuth und Kirchendemenreuth Richtung Parkstein - diesmal direkt an der Basaltwand vorbei. Weitere Höhepunkte sind der Ahornberg bei Asch und die Route über die Silberhütte. Heinz Uhl betonte, dass diesmal E-Bikes ausdrücklich willkommen seien.

Die beiden Mountainbike-Routen sind zwar sportlich anspruchsvoll, aber beinhalten keine technischen Finessen. Damit auf allen Abschnitten die Rettungsmöglichkeiten gegeben sind, verläuft die Strecke nur auf Forst-, Wald- und Feldwegen. Kurze Straßenabschnitte ließen sich nicht vermeiden. Der Reiz der Mountainbikeroute liegt in den Höhenmetern und den Aussichtspunkten.

Keine Tour ohne Trikot. Bis zum 8. April konnte das Shirt für 15 Euro erworben werden. Jetzt kostet es 25 Euro solange der Vorrat reicht. Das Trikot besticht mit verschiedenen Grüntönen, durchsetzt mit Gelb und Blau. 120 Helfer der Concordia Windischeschenbach stehen am 24. Juni parat und sorgen dafür, dass die Tour reibungslos von statten geht. Die Hälfte davon kümmert sich um die Verpflegung. "Wir sind ein eingespieltes Team", sagt Rosa Weiß. "Viele machen das schon von Anfang an." Weitere Unterstützung bekommen die Organisatoren von den Feuerwehren und der Polizei, die sich um die Absperrungen kümmern.




Info:

Die Teilnehmer können sich zwischen neun Strecken entscheiden. Neu ist 2018 die Jubiläumsstrecke mit 200 Kilometern. Für weniger Ambitionierte eignen sich die Familienstrecke mit 19 Kilometern und oder 40-Kilometer-Variante. Weiter geht es mit 70 und 100 Kilometern. Wem das nicht reicht, kann sich 170 Kilometer oder die Marathonstrecke mit 220 Kilometern vornehmen. Für Mountainbiker stehen 39 oderoder 86 Kilometer zur Wahl. Anmeldungen sind bis 10. Juni unter panoramatour.concordia-we.de möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.