05.08.2020 - 15:09 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Peter Reiser tritt in zweite Reihe zurück

Elf Jahre lang führt Peter Reiser erfolgreich die Neustädter Freien Wähler. Fraktionsvorsitzender Gerhard Steiner bezeichnet ihn als Motor der Ortsgruppe.

Ortsvorsitzende Nicole Prasow (links) und Stellvertreter Michael Bayerschmidt überreichen dem scheidenden Vorsitzenden einen Gutschein.
von Gerhard SteinerProfil

Politisch hinterlässt der scheidende Ortsvorsitzende Peter Reiser Spuren. So wurden auf seine Anträge hin der Grablichtautomat im Friedhof aufgestellt, eine Elektrotankstelle eingerichtet und der Fußweg vom katholischen Pfarrheim zur Freizeitanlage beleuchtet. „Leider hat er knapp den Wiedereinzug in den Neustädter Stadtrat verfehlt“, bedauert Fraktionsvorsitzender Gerhard Steiner.

Die neu gewählte Vorsitzende Nicole Prasow bedankte sich bei ihrem Vorgänger mit einem selbst verfassten Gedicht für seinen überaus großen Einsatz für den Ortsverein. Sie bezeichnete ihn als ehrlichen, engagierten und humorvollen Menschen, der auch immer einen Witz auf Lager hatte. Abschließend überreichte sie ihm einen Gutschein.

Mit Reisers Namen verbunden sind auch traditionelle Veranstaltungen wie das Hinterhoffest oder das Schlachtschüsselessen. Hinter dem Grill oder beim Dotschbacken, Reiser zeigte immer vollsten Einsatz. Unterstützt wurde er dabei auch von seinem Bruder Arthur. „Ohne ihn hätten wir nie die hohen Summen für die jährlichen Spenden zusammengebracht“, lobte Fraktionsvorsitzender Gerhard Steiner deren Engagement. So konnten die Freien Wähler der Neustädter BRK Bereitschaft und dem Nachwuchs der Neustädter Feuerwehr jeweils einen Scheck über 1000 Euro überreichen, sowie den Senioren im Caritas Alten – und Pflegeheim St. Martin einen Flatscreen-Bildschirm mit Wandhalterung.

Äußerst beliebt ist auch sein selbst kreierter Zoiglpunsch, der beim Weihnachtsmarkt der Vereine sowie beim jährlichen Weihnachtsstand der Freien zum Ausschank kommt. Sehr gefragt waren auch immer seine Aktionen für den Neustädter Kinderferienclub, wie „Wir stellen unsere eigene Bratwurst her", "Das Geheimnis der echten Currywurst" oder "Wir machen Butter wie zu Omas Zeiten“. Weiterhin waren er und sein Bruder auch verantwortlich für die Durchführung erfolgreicher Preischafkopfveranstaltungen.

Sichtlich gerührt über die lobenden Worte und dem großzügigen Geschenk meinte Peter Reiser: "Mit dem Blick nach vorne wird es Zeit, dass wir uns auch in der Vorstandschaft verjüngen. Selbstverständlich werde ich euch auch weiterhin unterstützen!"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.