03.02.2020 - 17:23 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

So sehen Sieger aus

Farblos, aber mit einem Segel mit drei Ecken kommt der hölzerne Zoiglorden von Alfons Kistenpfennig in diesem Jahr daher. Warum es diesmal weder Blattgold, noch einen roten Hintergrund gibt, erklärt der Schnitzer selbst.

Schnitzer Alfons Kistenpfennig (von links), "Waldhauser"-Wirt Gerald Wickel und Zoiglprinz Bernhard I. Lang präsentieren den handgefertigten Zoiglorden 2020.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

"Es geht voran mit dem Zoigl und dem Bier", lächelt Kistenpfennig verschmitzt zu seiner diesjährigen Idee. "Angetrieben vom frischen Wind eines neuen Bürgermeisters segeln wir zum eigenen Kommunbrauhaus." Wer Rathauschef werde, ist ihm, Zoiglprinz Bernhard I. und Wirt Gerald Wickel zumindest offiziell egal. Ihnen ist wichtig, dass es voran geht mit dem Kommunbrauhaus, für das Bürgermeister Rupert Troppmann die Grundlagen gelegt hat. "Die Steine haben wir im vergangenen Jahr mit dem Zoigl-Ziegel-Orden geliefert."

Wenn die neuen Ordensträger am Montag, 10. Februar, in der Zoiglstube "Waldhauser" die Holzplaketten verliehen bekommen haben, sind auch die Entwürfe für das Trommer-Anwesen am oberen Ende des Stadtplatzes durch das Preisgericht bewertet. Damit könnte dann auch der Weg für das Kommunbrauhaus und den künftigen in Neustadt gebrauten Zoigl skizziert sein. Sollte das Werk vollendet sein, bietet sich Zoiglprinz Bernhard schon jetzt an, den ersten Sud vorzukosten.

Bernhard Lang feiert mit Carina Kos als Prinzin fünfjähriges als Zoiglprinzenpaar. "Seit 2016 sind wir durchgehend in dieser Funktion aktiv", meint Lang. An seinem Hals trägt er bereits das neue Emblem des Vereins Neustädter Faschingszug mit dem Schwarzen Kater. Auch dort zählt er zu den festen Größen der fünften Jahreszeit.

Die Grundform des Ordens ist ein verschobenes Wappen, und ein Segel, dessen drei Ecken für die drei Bürgermeisterkandidaten stehen. Vor der Kommunalwahl sei keine Farbe drin, bemerkt Kistenpfennig zu seinem Entwurf und ulkt, dass nach der Wahl hinten ein Papperl drauf komme: "So sehen Sieger aus." Außerdem ziert ein Zoiglstern mit anhängendem Krug die Auszeichnung. "Für den, der das mit dem Stern nicht weiß, habe ich noch ein Z mit hineingeschrieben." Die Idee kam ihm in einer Novembernacht. "Ich bin um 4 Uhr in der Früh aufgestanden, weil ich Durst hatte, dann gleich aufgeblieben und habe den Entwurf gemacht."

Probleme hatte der Künstler mit den blau-weißen Banderln zum Umhängen. "Die hätte ich fast nicht bekommen." Kistenpfennig bezieht sie von einem Händler aus der Gegend von Altötting. Gelb-weiße Kordeln hätte es gegeben, aber die wollte ich nicht. Mit Überredungskunst glückt ihm der Kauf dann doch.

Die Zahl der Orden ist alljährlich limitiert. Aber: "Wie viele es geben wird, weiß ich noch nicht", sagt der Neustädter eine knappe Woche vor der Verleihungszeremonie. Immerhin zwei- bis zweieinhalb Stunden braucht er, bis ein Exemplar fertig ist.Das Lindenholz für die 2020er-Plaketten stammt aus dem Garten des Neustädters Hans Spachtholz.

Im nächsten Jahr soll es wieder einen ganz besonderen Holzorden mit Blattgold geben. "Ich habe ihn schon im Kopf", verrät Kistenpfennig, der im Sommer 70. Geburtstag feiert. Etwas jünger ist der Zoiglausschank beim "Waldhauser". Den gibt es 2021 seit 20 Jahren.

Zoiglorden 2020
Zoiglorden 2020
Zoiglprinz Bernhard Lang mit dem Orden 2020 des Vereins Neustädter Faschingszug.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.