10.12.2018 - 15:46 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Suppenzeit am Stadtplatz

Es bratwurst- und glühweinduftet vor dem Lobkowitzer Schloss. Dazwischen drängt in dieser Woche noch eine andere leckere Nuance in die Nase.

Schöpfer für Schöpfer verkauft der ASV in dieser Woche Suppe am Weihnachststandl.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

Der ASV macht bis Freitag aus dem Weihnachtsstandl eine Suppenküche und erweitert so das kulinarische Adventsangebot. Die Rezepte stammen vom Profikoch, Beim Vorbereiten, dem Kochen, der Ausgabe am Stand und dem Aufräumen sind vor allem Vorstandsmitglieder des Vereins eingespannt.

Den große Kochlöffel hat Vorsitzender Juan Vilas in der Hand. Vor zwei Jahren schon hatte Bürgermeister Rupert Troppmann angeregt, das Weihnachtsstandl nicht nur am Wochenende zu öffnen, sondern den Stadtplatz im Advent an dieser Stelle auch unter der Woche als Treffpunkt zu nutzen. "Ich ging damals in Rente und habe ich mir gedacht, ich habe Zeit und mache das", erinnert sich Vilas, den sie in Neustadt "Monchito" und in Windischeschenbach "Jackl" nennen.

"Wir können nicht jeden Tag Bratwürste anbieten." Das war klar. Die Idee: Zusätzlich jeden Tag eine andere Suppe kochen. Das kam an bei den Bediensteten des Landratsamtes sowie bei vielen, die in den umliegenden Geschäften, Praxen und Büros arbeiten. Im vergangenen Jahr waren es zusätzlich zu den Gästen, die im Freien aßen, bis zu 20 Leute, die einen Topf dabei hatten und sich die heiße Suppe am Stand abholten, freut sich Vilas über den Erfolg der Aktion.

Nach der Gulaschsuppe am Montag verwöhnt das ASV-Team um Vilas, Michael Vogl, Hans Wiesenbacher und weitere Helfer die Besucher am Dienstag mit Linsen- und am Mittwoch mit Kartoffelsuppe. Am Donnerstag gibt es Hühnertopf und am Freitag Erbsensuppe. Während die Suppe vor allem zur Mittagszeit gefragt ist, haben die Bratwürste am Nachmittag und Abend ihre Abnehmer. Dazu gibt es alkoholfreien Punsch sowie Apfelglühmost, Apfel-Zimt- und Gipfelstürmer-Glühwein.

Gekocht werden die rund 30 Liter immer am Abend des Vortages. "Beim Verkauf sind das über 100 Portionen", so Vilas. Die Einnahmen der Aktion bekommt der Verein. Der ASV öffnet das Standl bis einschließlich Freitag von 11 bis 18 Uhr.

Am Sonntag, 16. Dezember bestückt der OWV die Hütte am Schlossbrunnen mit Waren aus fairem Handel der Abtei Münsterschwarzach. Ab 15 Uhr gibt es dazu Musik, Glühwein und weihnachtliche Gaumenfreuden. Der Erlös aus dieser Aktion ist für die Missionsarbeit von Hildegard Witt in Litembo in Tansania bestimmt.

Linsensuppe:

Das Rezept der Linsensuppe verrät Juan Vilas für die, die sie nachkochen wollen. Beim ASV-Weihnachtsstandl wird sie am Dienstag serviert. Die Mengen beziehen sich auf vier Personen:

2 Esslöffel Butter, 1 große Karotte, 1 Zwiebel, den weißen Teil von 1 Stange Lauch, 1 Stück Sellerie, 1,2 Liter Gemüsebrühe, 50 Milliliter Weißwein, 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Zucker, Essig, Thymian, 120 Gramm Linsen, 60 Gramm geräucherter Speck.

Butter zerlassen und das gewürfelte Gemüse goldgelb anbraten, dann den klein gewürfelten Speck mit anbraten. Wein und Brühe einrühren. Lorbeer und Thymian nach Geschmack dazu geben. Zusammen mit den Linsen 30 bis 40 Minuten kochen, dabei ab und zu umrühren. Erst zum Schluss salzen und mit Pfeffer, Zucker und Essig abschmecken. (ui)

Waltraud Zupfer, Juan Vilas und Michael Vogl (vorne von links) sorgen sich ums Wohl der Mittagsgäste am Weihnachtsstandl.
Vorsitzender Juan "Monchito" Vilas ist der Herr der ASV-Suppenküche.
Im Freien schmeckt die Suppe auch im Advent.
Etwas Schutz vor Sturm und Kälte bietet der Tisch in der Holzbude.
Zur Mittagszeit bilden sich am Weihnachtsstandl kurze Schlangen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.