11.06.2018 - 19:49 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Titel mit Mitteln

Feierstunde im Neustädter Landratsamt: Gesundheitsministerin Melanie Huml übergab einen Förderbescheid zur "Gesundheitsregion plus".

Gesundheitsministerin Melanie Huml wurde von Landrat Andreas Meier, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und landrat Wolfgang Lippert begrüßt .
von Siegfried BühnerProfil

(sbü) Die Nordoberpfalz darf sich jetzt ganz offiziell "Gesundheitsregion plus" nennen. Melanie Huml, bayerische Gesundheitsministerin, übergab in einer Feierstunde im Neustädter Landratsamt das Ernennungsschreiben und den Förderbescheid.

Großes Lob kam aus dem Munde der Ministerin für die Zusammenarbeit der Landkreise Neustadt und Tirschenreuth sowie der Stadt Weiden. "Ich freue mich, dass bei der Gesundheitsregion plus die gesamte Nordoberpfalz zusammenarbeitet", sagte Huml. Jetzt könne die Region langfristig planen. Schließlich sei eine funktionierende Gesundheitsversorgung für die Menschen essenziell.

Weil nach den Worten der Ministerin die Ernennung zur Gesundheitsregion "kein Titel ohne Mittel" ist, fließen ab sofort knapp fünf Jahre lang jährlich 50 000 Euro zur Finanzierung der Entwicklung neuer Lösungen zur medizinischen Versorgung des ländlichen Raums in die Region.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp