15.06.2020 - 19:17 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Vereinsleben nicht mehr auf Sparflamme: Neustädter Basketballer starten wieder durch

Durch die Lockerungen der Corona-Beschränkungen kommt endlich auch wieder Energie ins Vereinsleben. Wenn auch mit Mundschutz und Abstand – bei den Basketballern der DJK Neustadt/WN läuft der Sportbetrieb neu an.

Mit Abstand und Maske: Die Geschäftsstelle der Neustädter Basketballer ist mit den beiden FSJ-lern Chris Faderl (links) und Lukas Banellis (rechts) wieder besetzt. Ihr Freiwilligendienst endet aber bereits im August. Sportchef Stefan Merkl (Mitte) ist bereits auf Nachfolgersuche.
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

Auch die drei Freiwilligendienstler (FSJ) der Neustädter haben nun in der Geschäftsstelle die Büroarbeit, die auch zwischen den Spielzeiten anfällt, wieder aufgenommen. Zusätzlich laufen seit kurzem bereits erste Trainingseinheiten – natürlich unter striktem Einhalten der Kontaktbeschränkungen. Für Chris Faderl (links) und Lukas Banellis (rechts), die bei der DJK während der Pandemie eine besondere FSJ-Zeit erlebten, ist der Dienst aber schon im August wieder beendet.

Mehr über das FSJ im Sport

Für sie suchen die Basketballer daher bis zu drei Nachfolger. "Es ist eine abwechslungsreiche Aufgabe", erzählt sportlicher Leiter Stefan Merkl (Mitte). "Neben der sportlichen Betreuung der Kinder auch in der Ganztagsschule erstellen sie Spielpläne und betreuen unsere Homepage, die Social-Media-Kanäle und den Newsletter." Wer Interesse am Coaching und für Sportmanagement hat, kann sich unter djkneustadt[at]web[dot]de informieren und bewerben.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.