01.07.2019 - 12:05 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Viele Gläubige feiern mit Pater Rafau

Viele Vertreter von Vereinen und Organisationen gratulierten Pater Rafau im Klostergarten von St. Felix zum 40. Geburtstag, unter anderem die Bürgermeister Marianne Rauh und Markus Ludwig.

Kaplan Rafal bewährt sich als Dirigent.
von Gerhard SteinerProfil

Die Stadtkapelle unter Leitung von Karl Wildenauer spielte ein Ständchen. Die Gäste nutzten die schattigen Plätze unter den Neustadt-Dächern für ein Pläuschchen mit Rafau und ließen sich dazu Kuchen und Torten schmecken. Auch die Eltern des Geburtstagskinds waren aus Polen gekommen.

In seiner Predigt erwähnte Rafau, dass er am Hochfest Peter und Paul geboren sei. Das sehe er als Zeichen für seine Berufung, denn auch Petrus sei hinausgegangen in die Welt, ins Ausland, um die Völker zu evangelisieren. Rafau gestand, dass er anfangs sehr traurig war, in die Oberpfalz "verbannt“ zu werden, da er sich an seiner ersten Wirkungsstätte sehr wohl gefühlt hatte. Aber die letzten drei Jahre in Neustadt seien eine echte Bereicherung für sein Leben geworden.

Linda Schmauß wünschte als Sprecherin des Gesamtpfarrgemeinderats der Pfarreiengemeinschaft Neustadt-Störnstein-Wilchenreuth alles Gute. Sie dankte Rafau für seine Fähigkeiten, die Charismen, wie sie Papst Franziskus nennt, die er segensreich einsetze. Besonderer Dank gelte Rafaus Engagement mit den Kindern und Jugendlichen.

Pater Rafal erzählt von seinem Werdegang.
Pater Rafal zelebriert den Dankgottesdienst.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.