15.11.2018 - 15:25 Uhr
NeutraublingOberpfalz

Polizei gerammt und geflüchtet

Die Polizei wollte bei Neutraubling einen 37-Jährigen kontrollieren. Er rammte das Einsatzfahrzeug, flüchtete und bremste die Polizisten aus. Die Beamten aus Regensburg brachten den psychisch erkrankten Mann in eine Fachklinik.

Die Flucht endete auf einem Feldweg.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Neutraubling wollte am gestrigen Mittwoch einen 37-jährigen Mann kontrollieren. Er stand gegen 17.30 Uhr neben seinem Auto am Südost-Parkplatz des Guggenberger Weihers und verhielt sich auffällig.

Nachdem ihn die Zivilstreife ansprach, beleidigte er diese und bewarf sie mit Essensresten. Anschließend stieg er in seinen BMW, in dem er laut Meldung der Polizei "scheinbar auch wohnt". Der 37-Jährige steuerte auf das zivile Polizeieinsatzfahrzeug zu und rammte es absichtlich frontal. Danach setzte er zurück und flüchtete mit seinem Auto über den Parkplatz weiter bis in die Mintrachinger Straße Richtung Neutraubling bzw. dem Gut Lerchenfeld und wieder in Richtung Mintraching.

"Auf einem dortigen Flurbereinigungsweg verursachte er einen Auffahrunfall durch bewusstes Abbremsen seines Fahrzeugs bis zum Stillstand mit dem unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten nachfolgenden Zivilfahrzeuges", berichtet Polizeisprecher Johann Datzer. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 8000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die beiden eingesetzten Beamten wurden leicht verletzt.

Der amtsbekannte Mann blieb unverletzt. Während seiner Flucht vor der Polizei fuhr der "offensichtlich psychisch erkrankte Mann" an einer Joggergruppe bzw. Spaziergängern mit Hunden vorbei, die jetzt als Zeugen gesucht werden. Der 37-Jährige aus dem Kreis Regensburg, der auch keinen Führerschein besitzt, konnte von den beiden verfolgenden Beamten noch am Flurbereinigungsweg festgenommen und anschließend in eine Fachklinik gebracht werden.

Die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen und evtl. Geschädigte, insbesondere die Joggergruppe, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/5062921 zu melden. Auch ein bislang unbekannter Mann, der seinen BMW mit vermutlich Regensburger-Kennzeichen am Guggenberger Weiher geparkt hatte, müsste ebenfalls den Vorfall beobachtet haben und wird nun von der Verkehrspolizei Regensburg dringend als Zeuge gesucht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.