20.03.2020 - 18:09 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Dynamische Gruppe mit Mut zu Neuem

Die Landjugend Niedermurach prägt die Dorfkultur nachhaltig mit. Auf der Jahreshauptversammlung steht der Ausblick auf das große Fest in 2021 und die Neuwahlen im Fokus.

Die KLJB Niedermurach war schon immer eine feste Größe im Ortsgeschehen. Mit Begeisterung und Optimismus will die Doppelspitze Wolfgang Prey (links) und Barbara Brandstätter (vorne, Dritte von links) mit ihrem Vorstandschaftsteam daran anknüpfen (ab Zweitem von links): Simon Schlagenhaufer, Jonas Prey, David Niederalt, Katharina Glaser, Christian Raiml, Antonia Wittmann, Andreas Stepper, Magdalena Prey, Elias Prey, Markus Raiml, Elisabeth Kirchhammer.
von Josef BöhmProfil

"Man muss jung sein, um große Dinge zu tun." Dieser Ausspruch von Goethe ist durchaus kompatibel mit dem Leitwort der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB): "Wir bewegen das Land". Auf einen Nenner gebracht heißt dies, dass junge Menschen in der KLJB die Dorfgemeinschaft voranbringen können. Sehr viel hat sich im vergangenen Vereinsjahr bewegt und Großes steht bevor.

Bei der Jahreshauptversammlung der KLJB Niedermurach im Gasthaus Gillitzer legte Vorsitzender David Niederalt die zahlreichen Aktivitäten offen. Er erinnerte an die Gestaltung des Faschingswagens und die Teilnahme an Umzügen in Gleiritsch, Pfreimd und Seebarn. Der Verein war maßgeblich beteiligt an Organisation und Aufführung des Theaterstücks "Love and Peace im Landratsamt" und am Maibaumaufstellen. Mit dem "Maibaum-Austanzen" bereicherte die Landjugend die Tradition.

2021 wird groß gefeiert

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde beschlossen, das bevorstehende 90-jährige Bestehen unter dem Gemeinschaftsfest "Mouara feiert" zusammen mit der Feuerwehr (150 Jahre) und dem FC Niedermurach (50 Jahre) zu begehen. Im Hinblick auf dieses große Fest vom 4. bis 6. Juni 2021 mit einem zusätzlichen Festtag am 2. Juni wurde natürlich schon 2019 die Werbetrommel ordentlich gerührt. David Niederalt verwies auf die Teilnahme an Veranstaltungen im Gemeindebereich sowie auf die Rekordzahl von elf auswärtigen Festbesuchen. Bei der Einweihung des neuen Pfarrheims übernahmen Vereinsmitglieder die Bedienung der Ehrengäste. Der Tag markiert geradezu einen Meilenstein, denn nun hat die KLJB im früheren Pfarrhaus ein festes Zuhause. An Begeisterung fehlte es auch nicht bei der "Hüttengaudi" in der Mehrzweckhalle. Überaus erfolgreich verlief auch das Gemeindeschießen 2019, bei dem die Landjugend den ersten Platz eroberte.

Mit der Organisation von Kreuzweg- und Maiandachten, einer Agape-Feier, dem Tragen des Himmels bei Prozessionen an Fronleichnam, beim Bittgang und beim Bruderschaftsfest sowie der Gestaltung des Erntedankaltars bewiesen die Jugendlichen, dass das "K", das "Katholische" in ihrem Vereinsnamen, nach wie vor lebendig gehalten wird. Zudem besorgten Mitglieder die Caritas-Haussammlung und beteiligten sich mit dem Sketch "Drei Tenöre" am "Bunten Abend" der Pfarrei.

Finanziell und personell dabei

Für die Ausstattung der Gruppenräume im Pfarrheim gab die KLJB einen Zuschuss von 5000 Euro (einschließlich Überschuss aus den Theateraufführungen). Außerdem beteiligte man sich personell und finanziell (500 Euro) am Beachvolleyballfeld und der Stockbahn auf dem Mehrgenerationenplatz und finanzierte die Restaurierung der Nepomuk-Statue an der Murachbrücke (825 Euro). Die Neuwahlen bereiteten keinerlei Probleme und so stand in kurzer Zeit die neue Vorstandschaft mit der üblichen Doppelspitze fest (siehe Kasten). "Ihr seid eine dynamische Gruppierung mit ausgezeichnetem Zusammenhalt und Mut, Neues zu wagen", lobte Bürgermeister Martin Prey die begeisterungsfähigen jungen Leute, die als KLJB die Dorfkultur nachhaltig mitprägen. Er freute sich, dass sie mit ihrem Einsatzwillen deutliche Zeichen ihres Interesses an einem guten Erscheinungsbild von Dorf und Heimat setzten.

Für den verhinderten Pfarrer Herbert Rösl dankte Pfarrgemeinderatssprecherin Irmgard Glaser den KLJB-Mitgliedern für alle Unterstützung in Kirche und Pfarrei sowie beim Pfarrfest. Sie brachte ihre Hoffnung auf weitere gute Zusammenarbeit zum Ausdruck und wünschte der neuen Vorstandschaft eine glückliche Hand sowie allen Mitgliedern eine schöne Jugendzeit in guter Gemeinschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.