06.02.2019 - 17:12 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Nächste Weichen fürs schnelle Internet

Der Gemeinderat treibt den Breitbandausbau weiter voran: Das Gremium hat mehrere Adressen festgelegt, die in den Genuss von 80 Prozent Fördersatz kommen sollen. Vom schnellen Internet soll auch die Schule profitieren.

Sebastian Krysa (stehend) vom beauftragten Planungsbüro Breitbandberatung Bayern GmbH, Neumarkt gibt den Gemeinderäten einen Sachstandsbericht über den Breitbandausbau.
von Udo WeißProfil

Zum aktuellen Stand des Breitbandausbaus nahm Sebastian Krysa Stellung, Vertreter des beauftragten Planungsbüros Breitbandberatung Bayern GmbH aus Neumarkt. So war die Erkundung zum "Höfebonus" im vergangenen November eingeleitet worden. Bei einem Fördersatz von 80 Prozent und einem Förderhöchstbetrag von 880 000 Euro wurden als förderfähige Adressen Anwesen in Schlotthof, Zankendorf, Hammermühle und Enzelsberg (muss noch geklärt werden) in Los 1 zusammengefasst, Los 2 entfiel auf eine Adresse in Zankendorf und Los 3 auf den Hochbehälter Rottendorf.

Fünf weitere Adressen wurden vom Breitband-Anbieter Amplus als nicht förderfähig gemeldet, da sie bereits eine Versorgung von mehr als 30 000 Megabit pro Sekunde aufweisen. Wie mit den derzeit noch „weißen Flecken“ im Gemeindegebiet verfahren werden soll, wird derzeit abgeklärt. Für den Anschluss der Schule ans Glasfasernetz sei die Grobplanung erstellt und die Ausschreibung bereits gestartet worden .Bürgermeister Martin Prey wurde durch den Gemeinderat ermächtigt, alles Nötige zum Ausbau der festgelegten Adressen zu veranlassen.

Die Teilnahme an der Bündelausschreibung für günstige Erdgaspreise erläuterte Anton Brand, Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach. Danach tritt der Bayerische Gemeindetag tritt als Träger sämtlicher Bündelausschreibungen auf, die Kubus-Kommunalberatung und Service GmbH erbringt die Leistung. Die Räte beauftragten Bürgermeister Martin Prey, mit den entsprechenden Stellen den Vertrag abzuschließen. Die Formalitäten zur Ausschreibung für Erdgas, werden von der Gemeinde auf den Bayrischen Gemeindetag übertragen.

Der neu gewählte Kommandant der Feuerwehr Pertolzhofen, Sebastian Lobinger, wurde von den Räten mit Wirkung ab 1. März einstimmig bestätigt. Ebenso erhielt der neu gewählte Zweite Kommandant Mathias Blab aus Pertolzhofen die volle Bestätigung durch das Gremium. Die erforderlichen Lehrgänge „Gruppenführer“ und „Leiter einer Feuerwehr“ müssen die Feuerwehrmänner nachweisen.

An nichtöffentlichen Beschlüssen gab Bürgermeister Prey bekannt: Der Auftrag für die Decke im Sitzungssaal der Mehrzweckhalle ging an die ortsansässige Schreinerei Danzl (5633 Euro). Die Firma Sturm Feuerschutz GmbH Regen wurde beauftragt, einen Pumpsauger sowie eine Schmutzwasserpumpe (4784 Euro) zu liefern. Die Straßenbeleuchtung im Bereich Rottendorfer Straße wird um zwei Solarleuchten vom Typ „Protos“ erweitert, der Auftrag ging an die Bayernwerk Netz GmbH Schwandorf. Architekt Hermann Hösl (Nabburg) wurde für die Leistungsphasen zwei bis vier beim Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Pertolzhofen beauftragt. Den Stromanschluss am Badeweiher in Niedermurach erledigt die Bayernwerk Netz GmbH Schwandorf.

Zum Auftakt der Tagesordnung hatten die Räte einem Bauantrag für den Neubau eines Einfamilienhauses in Pertolzhofen zugestimmt. Allerdings müssen die Bauwerber vor Beginn der Baumaßnahme eine Grunddienstbarkeit nachweisen, wenn das Abwasser nicht im Bereich des höher liegenden Birkenweges angeschlossen, sondern über ein Privatgrundstück (frühere Gaststätte Lobinger) realisiert wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.