11.06.2019 - 15:56 Uhr
Oberbibrach bei VorbachOberpfalz

Mit 14 Punkten Vorsprung zum Sieg

Ein bisschen Glück, der richtige Durchblick und ein gutes Gedächtnis sind gefragt: Obwohl die Teilnehmer bis aus Schwandorf und Hof anreisen, bleiben beim Preisschafkopf des CSU-Ortsverbandes die Hauptpreise in der Region.

Hermann Lettner, Michael Eisend (Dritter und Zweiter von rechts) sowie Richard Grasser und Daniel Sendlbeck (Dritter und Vierter von links) sind die besten Teilnehmer am CSU-Preisschafkopf. Es gratulieren (von links) Ortsvorsitzender Peter Stickling und Bürgermeisterkandidat Alexander Goller, Irmi Bauer (Vierte von rechts) und Richard Hofmann (rechts).
von Florian KönigProfil

Gekartet wurde in der alten Wirtsstube der Familie Henfling, Hausname "Gernickes", und im malerischen Dreiseithof. Den ersten Platz belegte Hermann Lettner aus Pfaffenstetten mit 74 Punkten. Er freute sich über 300 Euro. Daniel Sendlbeck aus Vorbach errang mit 60 Punkten den mit 150 Euro dotierten zweiten Platz, dicht gefolgt von Michael Eisend aus Nitzlbuch mit 58 Punkten auf Rang drei. Er gewann ein Reh. Vierter wurde Richard Grasser aus Weiden, der für seine 50 Punkte 50 Euro mit nach Hause nahm.

Die 132 Teilnehmer karteten an 33 Tischen, womit die Premiere vor 4 Jahren ebenfalls "beim Gernickes" um 2 Tische übertroffen wurde. Bester Oberbibracher war Anton Schecklmann auf Platz elf, beste der 13 Damen im Feld Irmgard Diepold aus Münchsreuth auf Platz 15.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.