Junge Schauspieler fürs Ovigo-Theater begeistern

Eleonore Sachenhofer zu Frauenstein (Lisa Niebauer) erzählte von ihrer bevorstehenden Hochzeit.
von Elfriede WeißProfil

Warum darf man Schrazeln keine Kleidung hinlegen? Wieso darf man Moosweiblein nicht verspotten? Die Antworten auf diese Fragen erhielten etwa 20 Kinder und einige Eltern bei dem "Kids-Special" des Theaterensembles Ovigo zur Sagenwanderung "Schrazeln, Hoymänner und der wilde Hans".

Während sich die bereits mehrmals aufgeführte Zeitreise um Burg "Haus Murach" an die Erwachsenen richtet, stehen bei dieser speziellen Aufführung Buben und Mädchen im Vordergrund, sowohl bei den Darstellern als auch bei den Gästen. Entsprechend wurde der zeitliche Umfang der Wanderung mit Szenen gekürzt und die Sprache ist so gehalten, dass auch kleine Kinder den Inhalt verstehen können.

Bevor Julia Gitter die Gäste begrüßte, konnten sich diese auf dem angrenzenden idyllischen Kinderspielplatz in Obermurach noch austoben. Dann übernahmen die Gästeführer Maja Schmidt und Thomas Niebauer die Führung und vermittelten den kleinen Zuschauern allerhand Wichtiges über die Burg Murach.

In den szenischen Darstellungen, die von Lisa Niebauer, Anna Lang sowie Andreas und Wolfgang Uschold mit schauspielerischen Geschick und großer Spielfreude dargeboten wurden, kamen Schrazeln und Moosweiblein, Hoymänner und der wilde Hans vor." Eleonore Sachsenhofer zu Frauenstein" hatte ebenso ihren Auftritt wie Pfleger "Johann Klement Ehrnlechner", der den Kindern als "so etwas wie ein Bürgermeister" vorgestellt wurde.

Die kleinen, aber sehr ambitionierten Schauspieler erhielten viel Applaus für ihre Darbietungen und bestätigen den von Ovigo eingeschlagenen Weg, alle Altersstufen in das Theatergeschehen einzubeziehen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.