13.05.2019 - 12:34 Uhr
Oberndorf bei KemnathOberpfalz

Der Liebe wegen Hamburg ade

Claudia und Georg Weber geben sich in der St. Georg Kirche in Oberndorf das Ja-Wort. Das Brautpaar und die Gäste erleben eine kirchliche Trauung, die mit viel Gefühl, Musik und Herz einhergeht.

Die Feuerwehr Oberndorf/Höflas nimmt nach der kirchlichen Trauung Claudia und Georg Weber in Empfang, um beiden zu gratulieren und sie Tennisbälle von Pylonen spritzen zu lassen.
von Katrin Zapf (kaz)Profil
Nach der Trauung warten die Kameraden der Feuerwehr Höflas/Oberndorf auf das Brautpaar

Claudia und Georg Weber gaben sich in der St.-Georg-Kirche das Jawort. Das Brautpaar und die Gäste erleben eine Trauung mit viel Gefühl, Musik und Herz. Stadtpfarrer Konrad Amschldeutete den Regen mit einem Sprichwort als positives Zeichen: "Wenn es regnet am Altar, bringt das Glück für viele Jahr'." Er freute sich, dass die ehemalige Hamburgerin Claudia und der Oberndorfer Georg Weber in der "Hauskapelle" den Bund der Ehe schlossen.

2013 hatten sich die 36-jährige Betreuungfachkraft und der 34-jährige Schweißer bei der Firma Siemens online in einem Landwirtschaftsforum kennengelernt. Danach ging alles sehr schnell, und für die beiden stand bald fest, dass sie zusammen gehören. Sohn Felix macht seinem Namen alle Ehre und beschert den Eltern jeden Tag viel Glück. Für das Brautpaar hatte Amschl eine gelb-weiße Orchidee mitgebracht. Wie man sich um eine Pflanze kümmern sollte, so sollte es auch in der Ehe sein. Der Pfarrer verglich die Wurzeln mit der Treue zueinander als wichtiges Fundament. Die wärmenden Sonnenstrahlen symbolisierten den Segen Gottes, und die gute Pflege werde die Liebe zum Blühen. Zur Pflege gehöre auch ein guter "Dünger" im Alltag. "Nehmt euch jeden Tag Zeit füreinander, nehmt Rücksicht und versöhnt euch nach einem Streit wieder."

Die Gruppe "Spirit of Fantasie" aus Kulmain untermalte den Festgottesdienst musikalisch. Wie es der Zufall wollte, schickte der Himmel dem Brautpaar die erhofften Sonnenstrahlen beim Auszug aus der Kirche. Dort standen Kollegen des Hobby-Landwirts von der Feuerwehr Oberndorf/Höflas und Mitglieder der Eltern-Kind-Gruppe Kemnath Spalier, um alles Gute für die Zukunft zu wünschen.

Die Freiwillige Feuerwehr Oberndorf/Höflas und die Eltern-Kind-Gruppe aus Kemnath stehen vor der Filialkriche St. Georg in Spalier.
Gemeinsame Aufgabe für das Brautpaar: Tennisbälle von den Pylonen spritzen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.