22.10.2021 - 14:52 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Ausbuttern mit der Oberviechtacher AWO: Idee wird zum Renner

Etliche Frauen beherrschten noch exakt die Handgriffe und halfen beim Ausbuttern.
von Externer BeitragProfil

AWO-Vorsitzender Michael Welnhofer und die Seniorenbeauftragte Juane Demleitner hatten zum Ausbuttern in den Mehrgenerationentreff eingeladen. Das wollten sich viele reifere Semester nicht entgegen lassen: Im Wilfried-Neuber-Zimmer war kein freier Platz mehr zu finden. Welnhofer begrüßte die vielen Gäste: „Es macht Freude, wenn die angebotenen Veranstaltungen so gut angenommen werden“. Das Butterfass wurde vom Club 73 zur Verfügung gestellt. Dazu gab es noch eine spezielle Anleitung, damit nichts schief gehen konnte.

Die Besucher waren sehr gespannt, ob die AWO an die alte Tradition anknüpfen kann. Bevor man an das Werk ging, berichteten einige Seniorinnen, wie das so früher bei ihnen zu Hause ablief. Es war eine zeitaufwendige Arbeit, den Rahm zu Butter zu schlagen oder zu drehen. Heute bekommt man keinen Rahm mehr vom Bauernhof, somit muss man sich mit Rahmsahne begnügen. Unter großem Applaus stellten sich mehrere Gäste zur Verfügung, die das Fass bedienten und die begehrte Butter herstellten. In der Zwischenzeit wurden die frischen Erdäpfel und Buttermilch an den Tischen serviert. Alle Hände voll zu tun hatten die Servicekräfte, als die Butter fertig und der Appetit der Gäste groß war.

Sichtlich erfreut über das gelungene Ausbuttern, nannte Vorsitzender Michael Welnhofer die weiteren Aktivitäten der AWO und des Senioren-Cafés Ü50. Zum nächsten Kaffeetrinken am 24. November wird man einen Quiz und Gesellschaftsspiele vorbereiten. Als Stärkung wird gegen 16 Uhr eine selbstgemachte Kartoffelsuppe angeboten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.