07.09.2018 - 13:50 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Bequeme "Landung" garantiert

Für 101 Schüler beginnt am Dienstag in der fünften Jahrgangsstufe ein neuer Schulabschnitt. Eine verbreiterte und frisch gepflasterte Bushaltestelle sorgt dafür, dass das Gedränge nicht zu groß wird.

Die Bushaltestelle vor dem Schulgebäude erfuhr in den letzten Tagen der Sommerferien eine neue, breitere Pflasterung.
von Georg LangProfil

Am Ortenburg-Gymnasium sind die Weichen für das neue Schuljahr gestellt und auch in baulicher Hinsicht hat sich für den Neustart viel getan.Die 101 Schüler, die am Dienstag neu in die fünfte Jahrgangsstufe das Ortenburg-Gymnasiums kommen, treffen sich um 7.50 Uhr in der Aula, wo sie von Schulleiter Ludwig Pfeiffer begrüßt werden. Anschließend nehmen sie ihre jeweiligen Klassleiter in Empfang, die sie mit allem, was für den Neuanfang wichtig ist, vertraut machen. Die Fahrschüler erhalten bei dieser Gelegenheit auch ihre Bus- Ausweise.

Für die Schüler der sechsten bis zwölften Jahrgangsstufe beginnt der Schulbetrieb um 7.55 Uhr mit dem Empfang durch ihre jeweiligen Klassleiter. Nach der Pause treffen sich alle Schüler zum ökumenischen Gottesdienst mit anschließender Schulversammlung in der Dreifachsporthalle. Für alle ist um 11.10 Uhr Unterrichtsschluss. Für die Fahrschüler sind sämtliche Buslinien mit den entsprechenden Zeiten auf der Homepage www.ortenburg-gymnasium.de aufgeführt.

Für die Eltern der Schulneulinge findet von 8.30 Uhr bis ca. 9.45 Uhr eine Gesprächsrunde mit Ansprechpartnern der Schulfamilie statt. Hierbei erfahren die Eltern grundlegende Informationen zum Schulalltag, wobei die mündlichen Infos durch ein Geheft mit den wichtigsten Angaben über die weiterführende Schule und zu einzelnen Fächern ergänzt werden. Die Eltern sind um 10 Uhr auch zum Anfangsgottesdienst und zur Schulversammlung geladen. In etwa drei Wochen findet für die fünfte Jahrgangsstufe der erste Elternabend statt, zu dem aber noch konkret eingeladen wird.

Während der Sommerferien fanden im Außenbereich des Gymnasiums einige Baumaßnahmen statt, zu denen auch die Abschlussarbeiten beim Rückbau der ehemaligen Hausmeisterwohnung zählten. In diesem Zusammenhang erfolgte auch eine gefällige Holzverkleidung der angrenzenden Betonwände. In den zurückliegenden Tagen war die Nabburger Baufirma Braun noch mit der Neupflasterung der Bushaltestelle beschäftigt, die jeden Tag Anlaufstelle für zahlreiche Fahrschüler ist. Neben dieser Haltestelle unmittelbar vor dem Schulgebäude verfügt das Gymnasium aber auch noch über eine zweite Anlaufstelle der Busse auf dem Sporthallenparkplatz.

Die ehemalige Hausmeisterwohnung ist zurückgebaut. Dies führte auch zu Arbeiten bei der Infrastruktur seitens der Stadt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp