17.06.2019 - 14:45 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Besuch vom Doktor

Passend zur Festspielzeit kommt Doktor Eisenbarth zur Vorlesestunde in der Stadtbücherei vorbei. Dabei erfahren die Kinder von Lesepatin Anna Waldherr einiges aus dem Leben des berühmtesten Sohns der Stadt.

Bevor Lesepatin Anna Waldherr, die sich den Kindern in ihrer Festspielbekleidung präsentierte, aus dem Büchlein „Ich bin der Doktor Eisenbarth“ vorlas, sind die Kinder von der Eisenbart-Puppe per Handschlag begrüßt worden.
von Christof FröhlichProfil

Nachdem die Eisenbarth-Puppe die Kinder in der Stadtbücherei per Handschlag begrüßt hatte, las Lesepatin Anna Waldherr aus dem Buch "Ich bin der Doktor Eisenbarth" vor. Dabei erfuhren die Kinder, dass Doktor Eisenbarth nach dem Dreißigjährigen Krieg gelebt hat. Dieser Krieg hat die Menschen in ihrer geschichtlichen Einwicklung allerdings weit zurückgeworfen. Sie konnten nicht - wie das heute üblich ist - einfach zu ihrem Hausarzt oder zu einem Facharzt gehen.

Durch sein ausgeprägtes soziales Empfinden war Doktor Eisenbarth damals auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, kranken Menschen wirksam helfen zu können. Da die Menschen jedoch keine Möglichkeit hatten, zu ihm zu kommen, machte er sich mit seinem Tross auf den Weg zu ihnen, wobei ihm schon bald der Ruf eines Wunderdoktors vorauseilte, da er Heilungen vollbrachte, wie sie nicht einmal von den "studierten" Ärzten erbracht werden konnte. Dadurch hatte er natürlich diese schnell als Gegner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.