23.02.2020 - 15:19 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Von Charleston bis "Herzbuben"

Der "Vöichtacher Frauenbund" feiert heuer 100. Geburtstag. Beim Faschingsball punkten die Damen deshalb mit einem Ausflug in die Geschichte des Schlagers.

Optisch und stylisch ein Höhepunkt war der Line Dance-Auftritt von 15 rhythmischen Damen im ABBA-Look.
von Udo WeißProfil
Die Sympathien auf ihrer Seite hatten Dekan Alfons Kaufmann und Kaplan Florian Fronhöfer als „Wildecker Herzbuben“.
Auch die Schönheitskönigin von Schneizlreuth (Angelika Vogl) gab sich die Ehre
Rita Bayerl und Zenzi Biegerl inszenierten die „Sauerkrautpolka“.
Bei der Supermusik von „Fonse“ und Bombenstimmung war die Tanzfläche beim Frauenbundfasching im Pfarrheim immer gefüllt.
Die peppigen Charleston-Damen eröffneten den Ball.
Lili Marlen hätte an Ingrid Hammerer ihre Freude gehabt.
Gerlinde Lohrer rockte als Andreas Gabalier.
Aus der Schweiz kam Schlagersternchen Beatrice Egli (Alexandra Schmid) eingeflogen.
Bunte Maskierungen waren beim Frauenbund angesagt.

Ein Höhepunkt der "Oberviechtacher Fasenacht" war wieder einmal der Frauenbundfasching im Pfarrheim. Vorsitzende Angelika Vogl begrüßte alle Gäste in Gedichtform und freute sich über die Frauenbund-Vertreterinnen aus Neunburg mit Pfarrer und Kaplan sowie auch aus Winklarn und Teunz. Eingangs gab es einen fetzigen Charleston, wobei die Frauen ausschwärmten und sich weitere Tanzpartnerinnen holten.

Es war der Einstieg in einen Streifzug durch die Hits der vergangenen 100 Jahre, der das Jubiläum des Zweigvereins in diesem Jahr unterstreichen sollte. "Lili Marlen" alias Ingrid Hammerer sang live das Lied "vor der Kaserne" und dem Soldaten (Zenzi Dietl) so souverän, dass Lale Andersen voll Neid erblasst wäre. Lustig wurde es, als Rita Bayerl und Zenzi Biegerl den 50er-Jahre-Hit von Gus Backus, "Ich esse gerne Sauerkraut und tanze gerne Polka" interpretierten. Mit der Darstellung des Gottlieb Wendehals durch Maria Hanauer kam Polonaise-Stimmung auf. Ein Höhepunkt war der Auftritt der Line-Dance-Gruppe, die mit einem Abba-Medley und passender Choreographie das Publikum begeisterte. Ein weiteres Highlight waren Dekan Alfons Kaufmann und Kaplan Florian Fronhöfer als "Wildecker Herzbuben". Sie strapazierten die Lachmuskeln der Gäste sehr. Doch nicht genug damit. Andreas Gabalier (Gerlinde Lohrer) war extra aus Schönthan in die Provinz nach Oberviechtach angereist, um seinen bekannten Song "Hulapalu" zu performen. Applaus gab es auch für den Schweizer Schlagerengel Beatrice Egli (Alexandra Schmid). Den Abschluss des bunten Programms bildete der Auftritt der "Schönheitskönigin von Schneizlreuth" (Angelika Vogl), die enttäuscht feststellen musste: "Das Preisgericht versteht halt nichts von klassischer Proportion." Zwischendurch übernahm Alleinunterhalter "Fonse" das Ruder und begeisterte mit seiner Bandbreite an Schlagern und Hits. Mexikaner, Clowns, Teufelchen, Zwerge, Hexen und viele andere bevölkerten ständig die Tanzfläche und hatten viel Spaß. Die Damen der Vorstandschaft hatten alle Hände voll zu tun, um Getränke, Wurstsalat und Schnitzel zu servieren. Drei fesche junge Barkeeper bedienten in der Bar im Gastzimmer. Mit "Fonse" tanzten die Frauen bis weit nach Mitternacht, so dass an diesem Abend nicht nur die Lachmuskeln strapaziert wurden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.