19.04.2021 - 08:20 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Drei Projekte für den Abbruchbagger in Oberviechtach

Der Leerstand in der Schönseer Straße 8 in Oberviechtach ist beseitigt. Die bessere Sicht soll für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Doch es gibt noch weitere Projekte an der Staatsstraße 2159, die auf den Bagger warten.

Fast nichts mehr zu sehen: Das Haus in der Schönseer Straße 8 in Oberviechtach ist abgetragen. Anschließend folgen die beiden Stadel gegenüber sowie das ehemalige AOK-Haus.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Das Anwesen „Schönseer Straße 8“ an der Staatsstraße 2159 ist verschwunden. Der Abbruch ging zügig voran, denn in nur wenigen Tagen hatte der Bagger Steine, Bauschutt und Holz auf die Lkw’s verladen. Die Stadt hatte das Grundstück samt Leerstand erworben, um für eine Verbesserung der Sicht und damit der gesamten Verkehrssituation zu sorgen. Nachdem das Gebäude weg ist, stünde jetzt auch genügend Platz für eine Entschärfung der Kurve, beziehungsweise für eine Abbiegespur auf der Staatsstraße in Richtung Baugebiet Sandradl zur Verfügung. Laut Auskunft von Stefan Pronold vom städtischen Bauamt folgt nächste Woche der Abbruch der beiden Stadel auf der gegenüberliegenden Straßenseite, welche sich ebenfalls im Besitz der Stadt befinden. Die beiden Dächer seien aufgrund der problematischen Statik der Balkenlage einsturzgefährdet. Als drittes Projekt wird anschließend das ehemalige AOK-Gebäude an den Staatsstraßen 2159/2398 von der Abbruchfirma platt gemacht.

Einstimmig hat der Oberviechtacher Stadtrat den Haushalt 2021 verabschiedet

Oberviechtach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.