30.11.2018 - 10:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Eisenbarth-Festspiel macht stolz und lässt staunen

Beim Bürgermeister kommt die Neufassung des Eisenbarth-Festspiels bestens an: "Den Besuchern wird einiges geboten", betont Heinz Weigl bei der Versammlung des Festspielvereins. Der Schirmherr entschuldigt sich für die verregnete Premiere.

Langjährige Mitwirkende des Eisenbarth-Festspiels erhielten Ehrenpins in Form von "Eisenbarths Auge" in Gold, Silber und Bronze überreicht. Neben dem Vorstandsteam unter Leitung von Bianca Reil (Siebte von rechts) gratulierten auch Bürgermeister Heinz Weigl (Vierter von links) und Schirmherr Christoph Huber (Zweiter von rechts).
von Autor ZIMProfil

Nachdem Vorsitzende Bianca Reil die Jahreshauptversammlung eröffnet hatte, gedachten die Mitglieder zunächst dem unerwartet verstorbenen Pfarrer Johannes Kiefmann, der Mitwirkender des Festspiels war. Oberstleutnant Christoph Huber, Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 122, bedankte sich für die Ehre, Schirmherr sein zu dürfen. Dies sei Symbol für die enge und gelebte Partnerschaft zwischen der Bundeswehr und der Bevölkerung des Geburtsortes von Johann Andreas Eisenbarth.

Er räumte ein, "schon etwas Bauchweh" angesichts des einsetzenden Regens bei der Premiere gehabt zu haben. Augenzwinkernd rechtfertigte er sich, dass es sich dabei schließlich um "bestes Grenadierwetter" gehandelt habe. Bereits im Jahr seines Dienstantritts in Oberviechtach hatte er die Neufassung des Festspiels in Form der Erlebniswanderung erleben und war begeistert davon. "Aller Ehren wert" sei es, dass sich Soldaten der Patenkompanie vor allem beim Markttreiben aktiv mit einbringen. Er dankte Festspielverein und Mitwirkenden für die gute Unterhalten, das Lachen und Staunen.

Auch Bürgermeister Heinz Weigl bekannte, dass ihm aktuelle Fassung des Festspiels sehr gut gefalle. Auf den verschiedenen Stationen werde den Besuchern einiges geboten. "Oberviechtach kann stolz sein, ein solches Festspiel zu haben", unterstrich das Stadtoberhaupt, der dem Team für sein großes Engagement dankte. Besondere Anerkennung sprach er der "gelungenen Aufwertung" und Wiederbelegung des Markttreiben aus. Dies locke viele Gäste und Einheimische auf den Marktplatz. Für das nächste Festspieljahr wünschte er, dass wieder alles gut über die Bühne geht und dass – mit Blick auf immer notwendige Umbesetzungen – „der Regisseur gut schlafen kann“.

In ihrem Rückblick blendete Vorsitzende Bianca Reil bis in den Oktober 2017 zurück, als eine komplett neu besetzte Vereinsführung die Arbeit aufnahm. Die Einarbeitungsphase sei aber zügig über die Bühne gegangen. Neben der Besetzung des Ensembles listete sie zahlreiche weitere Aktivitäten auf. Sie nannte unter anderem die Teilnahme bei der Freizeitmesse in Weiden, beim Theatertag im Oberpfälzer Freilandmuseum und dem Nordgautag-Festzug. Dabei sei für Festspiel, Stadt und Region die Werbetrommel gerührt worden. Gesellschaftliche Spiele an den Probentagen steigerten das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des Ensembles. "Meister Abramo" – verkörpert durch Dr. Florian Waldherr – gab einen Vorlesenachmittag in der Stadtbücherei und führte seine Experimente beim Sommerfestes am Ortenburg-Gymnasium vor. Zum offiziellen Abschluss der Saison wurde das Neunburger Festspiel besucht und ein Ausflug nach Bamberg veranstaltet.

Bianca-Reil überreichte Eisenbarth-Puppe und -Lätzchen an Kassier Nico Thein, verbunden mit Glückwünschen zur Geburt seiner Tochter. Danach wurden langjährige Mitwirkung (siehe Info-Element) mit dem Eisenbarth-Auge in Bronze, Silber oder Gold ausgezeichnet. Nach einem Hinweis auf Aktionen und Termine für die kommende Saison, leitete die Vorsitzende vom offiziellen Teil zu einem konstruktiven Erfahrungsaustausch über.

Ehrungen:

Gold: Toni Frauendorfer, Sandro Bauer. Silber: Raphael Albang, Manfred Aschenbrenner, Daniela Uschold, Liselotte Waldherr, Mira Zimmermann. Bronze: Tobias Heindl, Sabrina Senft, Hanna Stefinger, Mirjam Deml, Roman Fischer, Laura Fischer, Hannah Kellermann. (zim)

Mit einer Grundausstattung für das jüngste Festspiel-Mitglied gratulierte Bianca Reil Festspiel-Kassier Nico Thein zur Geburt seiner Tochter.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.