10.12.2018 - 11:35 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Festspielverein stiftet 300 Euro für Franz-Jobst-Hilfe

Mit Gaben und Geschenken endet die Schirmherrschaft von Oberstleutnant Christoph Huber, Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 122, beim Eisenbarth-Festspiel.

Festspielvereinsvorsitzende Bianca Reil übergab an Bataillonskommandeur Christian Huber den Erlös aus dem barocken Markttreiben über 300 Euro zur finanziellen Unterstützung der Franz-Jobst-Hilfe.
von Autor ZIMProfil

Als kleine Anerkennung und Zeichen für das hervorragende Miteinander überreichte Festspiel-Vorsitzende Bianca Reil an Oberstleutnant Christoph Huber kleine Geschenke mit dem Festspiellogo. Damit sollte zumindest symbolisch das außerordentliche Engagement der mitwirkenden Soldaten außerhalb ihrer Dienstzeit gewürdigt werden; vor allem bei der Bewirtung hatten sie sich aktiv mit eingebracht.

Zudem konnte Bianca eine Summe von 300 Euro aus den Einnahmen des barocken Markttreibens zugunsten der Franz-Jobst-Hilfe an den Bataillonskommandeur, der auch den Vorsitz der wohltätigen Vereinigung innehat, ausgehändigt werden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.