11.06.2019 - 16:06 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Flurprozession zum Johannisberg

Die Wallfahrtskirche am Johannisberg war in diesem Jahr wieder das Ziel der Flurprozession am Pfingstmontag.

Am Forst war für die Prozessionsteilnehmer nur noch eine kleine Etappe bis zum hoch gelegenen Zielpunkt zu bewältigen.
von Georg LangProfil

Der Prozessionsweg mit insgesamt vier Altären führte über Tressenried, Nunzenried und Forst zur 621 Meter hoch gelegenen Wallfahrtskirche des Heiligen Johannes Nepomuk. Unter dem „Himmel“, getragen von Mitgliedern der Marianischen Männerkongregation, ging Stadtpfarrer Alfons Kaufmann mit dem Allerheiligsten.

Nach Fürbittgebeten für jeweils unterschiedliche Berufsgruppen erteilte der Geistliche an den vier Fluraltären den Eucharistischen Segen. Für die verkehrsmäßige Sicherheit des Prozessionszuges sorgte die Feuerwehr Oberviechtach.

Das abschließende Schaueramt in der Wallfahrtskirche feierte Pfarrer Kaufmann in Konzelebration mit Studiendirektor a.D. Lothar Kittelberger. Nach dem Gottesdienst stärkten sich die Gläubigen beim Frühschoppen, zu dem die Feuerwehr Nunzenried nach altem Brauch vor der Nepomuk-Kirche eingeladen hatte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.