10.09.2020 - 16:48 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Es geht auch anders: Neue Pläne fürs Oberviechtacher Heimatfest 2021

Das Heimatfest steht 2021 unter dem Motto "Familie und Heimat". Die Coronakrise sorgt für neue Ideen im Organisationsausschuss. Und auch die örtliche Geschäftswelt soll profitieren.

Das Heimatfest 2021 soll nicht nur am Volksfestplatz stattfinden. Am Festsonntag (11. Juli) wird die Altstadt durch den Sommermarkt und Aktionen der Vereine (Bild) belebt.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

"Freuen Sie sich auf großen Festbetrieb vom 9. bis zum 12. Juli 2021 mit stimmungsvoller Live-Musik, zünftigen Speisen und Getränken sowie tollen Attraktionen für Groß und Klein." Dieser Eintrag steht seit einigen Wochen auf der städtischen Homepage. Dass das Heimatfest, welches alle zehn Jahre in der Eisenbarth-Stadt gefeiert wird, im nächsten Jahr ein neues Gesicht bekommt, lässt sich daraus noch nicht erschließen. Aber nicht nur das Motto "Familie und Heimat", sondern auch die Coronakrise werden für Akzente sorgen.

Erste Pläne fürs Oberviechtacher Heimatfest im Herbst 2019

Oberviechtach

Altstadt einbeziehen

Auf der Stadtratssitzung am Dienstag informierte Bürgermeister Rudolf J. Teplitzky die Stadträte über die zweite Festausschuss-Sitzung am 1. September. Die wichtigste Änderung: Am Festsonntag, 11. Juli 2021, stehen die Familien und nicht die Vereine im Mittelpunkt. Mit Rücksicht darauf, dass nächstes Jahr viele verschobene Vereinsjubiläen nachgeholt werden, soll es keinen großen Festzug am Nachmittag geben. "Mit einem Kinderfestzug wird die Möglichkeit geschaffen, dass Familien gemeinsam das Heimatfest genießen und feiern können", so Teplitzky zur Idee des Vereinssprechers Hans Deyerl.

Die Organisatoren wollen diesmal die Altstadt verstärkt einbeziehen, so dass der Festgottesdienst am Sonntagmorgen (9 Uhr) nicht im Zelt, sondern in der Pfarrkirche stattfinden wird. Von 10 bis 15 Uhr haben die Geschäfte beim Sommermarkt (Termin verlegt) geöffnet. Die Stadt will auch die örtlichen Gastronomen, die coronabedingt unter massiven Einbußen gelitten haben, fördern. Sie sollen die Bewirtung der Marktbesucher "konkurrenzlos" übernehmen können. Ab circa 15 Uhr soll dann der Festzeltbetrieb starten. "Es wird Vergünstigungen für Kinder geben", verspricht der Bürgermeister.

Gefeiert wird 2021 aber vom 2. bis 12. Juli. Denn am ersten Juli-Wochenende stehen die beiden Jubiläen "60 Jahre Garnisonsstadt Oberviechtach" und "65 Jahre Panzergrenadierbataillon 122" im Fokus. Auch an den Wochentagen dazwischen soll Betrieb im Festzelt sein.

Ausweichtermin

Der Virus und die damit verbundenen Regelungen sorgen aber noch für einige Unsicherheiten. Wie Hans Deyerl bei der Festausschusssitzung informierte, fordert das Management von Kabarettistin Martina Schwarzmann einen Ausweichtermin. Funkt Corona dazwischen, will die Stadt den Kabarettabend zusammen mit dem Heimatfest auf 2022 verschieben. Die nächste Sitzung des Festausschusses findet am 3. November statt.

Mit einem Kinderfestzug wird die Möglichkeit geschaffen, dass Familien gemeinsam das Heimatfest genießen und feiern können.

Bürgermeister Rudolf J. Teplitzky

Hintergrund:

Stadt und Bundeswehr feiern gemeinsam

  • 2. bis 4. Juli 2021
    "60 Jahre Garnisonsstadt Oberviechtach" und "65 Jahre Panzergrenadierbataillon 122" mit Ehemaligentreffen, "Tag der offenen Tür" in der Grenzlandkaserne und Serenade (Militärmusik).
  • 9. bis 12. Juli 2021:
    Heimatfest am Volksfestplatz an der Bundesstraße 22. Eröffnung am Freitag, 16.30 Uhr und Abend mit "Froschhaxn Express". Samstag: Seniorennachmittag und ab 20 Uhr Stadtkapelle Oberviechtach. Sonntag: Frühschoppen (ohne Musik) im Zelt; Familiennachmittag mit vergünstigten Preisen. Montag: "Tag der Behörden und Betriebe" mit "Hoaß".
  • Innenstadt beleben
    Sonntag, 11. Juli: 9 Uhr Festgottesdienst in der Pfarrkirche, Sommermarkt mit offenen Geschäften (10 bis 15 Uhr); Bewirtung durch örtliche Gastronomen. In der Altstadt Aktionen von Vereinen sowie Musik der örtlichen Klangkörper.
  • Kinderfestzug
    Statt großem Festzug: Am 11. Juli, um 14 Uhr, Kinderfestzug vom Marktplatz direkt zum Festplatz. Kindergärten und Grundschulen der Region können sich mit einem Motto beteiligen.
  • Kabarett im Festzelt
    Am Dienstag, 6. Juli, Auftritt der Kabarettistin Martina Schwarzmann.
  • Ideen gefragt
    An den Wochentagen können sich Vereine und Organisationen noch mit Veranstaltungen einbringen (Festzelt/Infrastruktur steht zur Verfügung). Der FC OVI-Teunz plant für 7. Juli ein Konzert mit einer Newcomer-Band. Die Jugendbeauftragten der Stadt wollen für 8. Juli ein Event organisieren. Ideen, die das Heimatfest bereichern, nimmt Selina Hummer (307-13) gerne entgegen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.