12.06.2019 - 10:32 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Konfirmation ist Höhepunkt im Leben der evangelischen Gemeinde

Drei Mädchen und drei Jungen werden in einem feierlichen Gottesdienst in der Auferstehungskirche konfirmiert. "Heute sagt ihr selbst Ja und bekennt euch zum dreieinigen Gott", sagt Pfarrerin Ruth Schlinke.

Drei Konfirmandinnen und drei Konfirmanden feierten mit Pfarrerin Ruth Schlinke und der Gemeinde Konfirmation in der Auferstehungskirche: (untere Reihe von links) Julia Zeitler, Stefanie Fleischmann, Lorelai Sempf, (obere Reihe von links) Fritz Reuter, Kilian Groß, Jason Olzog.
von Udo WeißProfil

Drei Mädchen und drei Jungen sind in einem feierlichen Gottesdienst in der Auferstehungskirche konfirmiert worden.

Unter den mächtigen Klängen des Posaunenchors, der zusammen mit Organist Falk Gilch den Festgottesdienst musikalisch umrahmte, zogen die Konfirmanden, begleitet von Pfarrerin Ruth Schlinke und dem Kirchenvorstand, in die Auferstehungskirche. „Heute sagt ihr selbst Ja und bekennt euch zum dreieinigen Gott“, sagte die Pfarrerin zur Begrüßung.

Solosängerin Paulette Siegl bekräftigte dies mit dem Lied „In your name we are here“. „Konfirmieren heißt bestärken, stark machen für den Glauben und für das Leben“, begann die Pfarrerin ihre Predigt. Der Konfirmandenunterricht mit beten, über Gott reden und aus der Bibel lesen sei eine Zeit gewesen, um im Glauben zu wachsen und stark zu werden. Sie gab den Konfirmanden das Bibelwort aus dem Johannesevangelium, „Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben“, mit auf den Weg. Man wisse nicht, was im Leben auf jeden Einzelnen zukommt: Träume, Hoffnungen, Zuversicht, Freude, aber auch Trauer und Verzweiflung. „Da braucht ihr oft Zuspruch und Ermutigung“, so die Pfarrerin.

Jesus habe den Menschen ein „Proviantpaket der Hoffnung“ mit diesem Bibelwort gegeben. „Egal was kommt, was euch auf eurer Wanderung durchs Leben begegnet, Jesus ist für euch da, auf ihn könnt ihr euch immer verlassen“, war die Interpretation dieses wichtigen Bibelsatzes. Der Ausspruch „Ich lebe und ihr sollt auch leben“ sei „wie ein heilendes Pflaster, das sich schützend über die Wunden legt“, so Schlinke.

Nach der Konfirmationsfrage und dem Segensgebet erfolgte die Segnung jedes Konfirmanden, die von Paulette Siegl musikalisch begleitet wurde. Anschließend beglückwünschte Vertrauensmann Udo Weiß die Konfirmierten im Namen des Kirchenvorstands und ermunterte sie, zu ihrem Glauben zu stehen und sich in der Kirche zu engagieren. Nach dem gemeinsamen Abendmahl erfolgte der Auszug mit Orgelbegleitung und Posaunenchor unter Leitung von Christine Forster.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.