21.03.2019 - 14:59 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Luchse, Bierbrauen und Unendlichkeit

In den vergangenen 15 Jahren hat sich das Ortenburg-Gymnasium einen Namen für naturwissenschaftliche Lehrerfortbildungen gemacht. Bei der Neuauflage lassen sich über 50 Lehrkräfte von der thematischen Vielfalt überraschen.

Die Schülerinnen des Ortenburg-Gymnasiums verfolgen begeistert die Farbenspiele des „chemischen Chamäleons“, das den Lichtwechsel einer Verkehrsampel nachahmt. Im Hintergrund links Diplom-Chemiker Christoph Tschirch von der Nabu-Oberflächentechnik Stulln.
von Georg LangProfil

Mit der Teilnahme von mehr als 50 Lehrkräften von 22 Oberpfälzer Gymnasien hat sich Oberviechtach zum Veranstaltungsort für eine der größten „Regionalen Lehrerfortbildungen“ (RLFB) in der Oberpfalz entwickelt. An den Vorträgen, die getrennt nach den Themenbereichen „Mathematik/Physik“ bzw. „Biologie/Chemie“ ausgerichtet waren, nahmen neben den Lehrern auch interessierte Oberstufenschüler teil. Sie erlebten faszinierende Fachvorträge aus den verschiedenen Forschungsbereichen. Mit der 15. Veranstaltung dieser Art hat das Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach (OGO) im Bereich der Naturwissenschaften einen Leuchtturmcharakter eingenommen, der sich auch in der Mitgliedschaft im Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen niederschlug.

Profilierte Referenten

Bei der Eröffnung der Fortbildungsveranstaltung begrüßte Schulleiter Ludwig Pfeiffer Studiendirektor Albert Freier von der MB-Dienststelle in Regensburg sowie die profilierten Referenten verschiedener Hochschulen. Er dankte Oberstudienrat Johannes Klug für die Organisation der hochkarätigen Veranstaltung. Eröffnet wurde die Vortragsreihe von den beiden Regensburger Universitätsprofessoren Dr. John Lupton und Dr. Jörg Mertins, die über „Ultradünne Halbleiterkristalle“ und „Kepler-Ellipsen“ referierten.

Im Anschluss daran gewannen die Teilnehmer interessante Einblicke in „Wachstum, Spiralen und die Illusion von Unendlichkeit“ von Professor Dr. Dr. Jürgen Richter-Gebert von der TU München, der besonders auch die Schüler für sein Thema begeisterte. „Luchse in Bayern“ und die „Herstellungsmethoden alkoholfreier Biere“ waren unter anderem Vortragsthemen bei der Einheit „Biologie/Chemie“. Diplom-Ingenieurin Magdalena Müller von der TU München schilderte, wie das Nischenprodukt zum Shootingstar auf dem deutschen Biermarkt wurde.

Langjährige Kooperation

Für die Oberstufenschüler des Chemiekurses lud am Nachmittag Oberstudienrätin Andrea Klug den Diplom-Chemiker Christoph Tschirch und den Ausbilder Heinrich Weiß von der Nabu-Oberflächentechnik GmbH Stulln ein. Mit dieser Firma pflegt das OGO eine langjährige Kooperation, die durch diese Veranstaltung intensiviert wurde. Unter Anleitung der Nabu-Fachleute arbeiteten die Jugendlichen mit oberflächenaktiven Substanzen und führten besonders anschauliche Reaktionen mit Farbeffekten selbstständig durch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.