10.07.2018 - 14:41 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Musicalmelodien begeistern

Das traditionelle Sommerkonzert des Ortenburg-Gymnasiums wurde heuer in einem neuen Rahmen präsentiert. Die Aufnahme eines aktuellen Musicals ins Repertoire war für die Sänger und Musiker eine Herausforderung.

Einer der Beiträge des OGO-Chors entstammte dem modernen Musical "Hamilton" von 2015. Heinz Dettmann (Zweiter von rechts) präsentierte souverän einen Solopart.
von Georg LangProfil

(lg) Mit "Flashpoint" und "Hawaii Five-O" setzte die Big Band unter Leitung von Studienrat Andreas Lehmann den musikalisch mitreißenden Rahmen beim Sommerkonzert des Ortenburg-Gymnasiums. Hierbei gab es aber ein Novum in zweifacher Hinsicht. Zum einen wurde es terminlich losgelöst vom traditionellen Sommerfest und zum anderen gab es gleich zwei Auflagen.

Am Sonntagabend bot das OGO das Open-Air-Konzert als Gastspiel auf der Festspielbühne im Neunburger Burghof, um tags darauf im heimischen Innenhof des Gymnasiums die Besucher zu begeistern. Jedes Mal spielte der Wettergott mit, nur die Register des Windes waren mitunter ein wenig zu weit geöffnet. "Wäscheklammern sind in einem solchen Fall das wichtigste Instrumentarium", klärte Dirigent Andreas Lehmann das Publikum auf, "damit den Musikern die Noten nicht davonfliegen!" Diese Herausforderung konnte gut gemeistert werden.

Nach dem klanggewaltigen "Take Five" der Big Band überraschte der Unterstufenchor mit russischen Volkstanzklängen, um dann mit der "Netten Begegnung" noch eins draufzusetzen. Die jungen Sänger präsentierten auf höchst ironische Weise einen verlegenen Small Talk, der mit seiner Realitätsnähe sicher manchen Zuhörer bei der Nase fasste. "Tequila" und "Ich will keine Schokolade" waren zwei gekonnt präsentierte Titel der Junior Big Band, bevor das Klarinettenensemble unter Leitung von Michaela Lippert mit Highlights aus "Mary Poppins" mal mit wehmütigen Tönen, mal mit beschwingten Weisen unterhielten. In die aktuelle Musical-Szene tauchte der Chor unter Leitung von Andreas Lehmann mit der anspruchsvollen Einstudierung von Liedern aus dem aktuellen Broadway-Musical "Hamilton" von 2015 ein. Seit dieser Zeit räumt der Komponist und Dramaturg Lin-Manuel Miranda alle Spitzenpreise dieses Genres ab.

Heinz Dettmann begeisterte neben anderen Solosängern und dem Chor mit diesem Musical, welches das dramatische Leben des amerikanischen Gründervaters Alexander Hamilton thematisiert. Mit ganz unterschiedlichen Stücken trumpfte das OGO-Orchester unter Leitung von Oberstudienrätin Katrin Schäufl auf. "My Way", "Summer Nights" und Brahms "Ungarischer Tanz Nr. 5" waren die Titel, die musikalisch und technisch hervorragend umgesetzt wurden. Oberstudiendirektor Ludwig Pfeiffer, dem die musikalischen Belange seiner Schule sehr am Herzen liegen, freute sich zusammen mit der Musikfachschaft und allen Interpreten über den guten Besuch der zwei Konzerte. In Neunburg hieß er besonders Bürgermeister Martin Birner willkommen, sowie den Vorsitzenden des Festsspielvereins, Helmut Mardanow, und den Stadtkapellenchef Roman Sorgenfrei. In Oberviechtach ging sein Dank nochmals an Anne Gierlach, die als ehemalige Vorsitzende des Elternbeirats ein Sponsoring für die Neugestaltung des Musiksaals in die Wege geleitet hatte.

"Wir haben jetzt zwei funktional hervorragende Musiksäle", zog der Schulleiter Bilanz, "aber wie wäre es mit einem Sonnensegel im Innenhof, damit die Bühne überdacht ist?" Sein Anstoß blieb bei manchem Konzertbesucher vielleicht nicht ungehört. Höchstes Lob zollte der Schulleiter allen Akteuren mit: "Ihr seid das Aushängeschild für das OGO!"



Mal ernst, mal heiter waren die ganz unterschiedlichen Titel des OGO-Orchesters.

Die Sänger des Unterstufenchors verzogen keine Miene beim Vortrag ihres Small Talks.

Highlights aus dem Musical "Mary Poppins" hatte das Klarinettenensemble im Repertoire.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.