07.01.2020 - 15:06 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Oberviechtach startet fulminant in die Faschingszeit

Die Regentschaft von "König Fasching" steht in Oberviechtach im Glanz eines Jubiläums. Im 30. Jahr ihres Bestehen eröffnet die Faschingsgesellschaft der AWO-Tanzgruppe „Grün-Weiß“ die närrische Zeit mit einem Ball voller Höhepunkte.

von Udo WeißProfil

Rund 120 schmucke junge Damen rissen mit einem begeisternden Programm an Tanz- und Showeinlagen in der voll besetzten Mehrzweckhalle das Publikum mit. Mit „Ovi Helau“ und „Lari-Fari“ hieß Präsident Michael Welnhofer zum Ball Eltern und Wegbegleitern auch Vereinsabordnungen willkommen. Zum 16. Mal war die Faschingsgarde „Lari Fari“ aus Diesenbach gern gesehener Gast. Die erst jüngst gewählte Präsidentin Eva-Maria Wilhelm war mit Prinzenpaar, Elferrat und Männerballett angereist und bekräftigte die langjährige Freundschaft.

Welnhofer übergab anschließend das Mikrofon an seine Tochter Stella, die als Moderatorin durch das Programm führte. Mit einer Eröffnungsshow mit allen Tänzerinnen begann der Abend, bei dem die jungen ambitionierten Frauen mit Märschen und phantasievollen Tanzshows die Gäste begeisterten. Zu Beginn rissen Hannah Killermann, Antonia Scheck und Fabienne Ismail mit einem Solisten-Medley und als krönender Abschluss Sophie Last mit tänzerischem und akrobatischem Können die Gäste mit.

Als Überraschungs-Duo wirbelte Sophie Last zusammen mit dem ehemaligen Tanzmariechen Jana Schlagenhaufer über das Parkett. Die zackigen Gardemärsche der Junioren-, Jugend- sowie der Prinzengarde bestachen mit Eleganz und Präzision. Die Bambini-Garde als besonderer Hingucker entführte die Gäste in den Wald zu Naturgeistern und Fabelwesen. Einmal durch die Galaxie auf die Suche nach Leben beamte sich die Jugendgarde, und bei der Juniorengarde wurde es bei den getanzten Geschichten um den jungen Zauberer Harry Potter magisch.

Das Diesenbacher Prinzenpaar Janine I. und Jürgen II. glänzte mit einem Pop-Walzer und wechselte spontan mit neuem Outfit zu Latin-Rhythmen. Die Auftritte des Diesenbacher Männerballetts, das dieses Mal in das antike Ägypten entführte, waren wieder ein „Renner“. Anschließend tauschten die beiden Vereine ihre Orden aus. Seit 16 Jahren ist Markus Lößl mit seinen Gardemusikanten nicht aus den Faschingsbällen der Grün-Weißen wegzudenken. Das Quartett verstand es, die Gäste mit guter Tanzmusik auf das Parkett zu locken und zu unterhalten.

Eine Überraschung gab es für Präsident Michael Welnhofer, Stellvertreterin Marion Dietz sowie den ersten Faschingsprinzen von 1990, Sascha Welnhofer, und dessen Mutter Lucia, die alle als Gründungsmitglieder in der ersten Reihe Platz nehmen durften. 14 junge Frauen und ein Mann (Nikolai Welnhofer), die alle in den vergangenen 30 Jahren aktiv waren, hatten für die Gründungsmitglieder mit einem rasanten Showtanz eine tolle Überraschung einstudiert. „Wir sind eine große Familie“, dankte Welnhofer für diese Einlage und meinte: „Ich kann mich an jede Einzelne von euch gut erinnern, ihr habt nichts verlernt!“

Traditionell sorgte die Prinzengarde mit ihrem Show-Tanz mit dem Motto „Erfolg ist kein Glück“ für den krönenden Abschluss. Bis weit nach Mitternacht herrscht in Bar und Fotobox sowie auf der Tanzfläche großer Andrang. Erkenntnis des Abends: Wo Grün-Weiß draufsteht, kennt das Faschingsbrauchtum auch nach 30 Jahren keine Ermüdungserscheinungen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.