29.09.2020 - 14:10 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Oberviechtacher Chor "Pusteblume" klingt auf digitaler Ebene

Der Lockdown macht erfinderisch. In Zeiten der Corona-Beschränkungen kreiert der Oberviechtacher Kinderchor "Pusteblume" in aufwändiger Teamarbeit ein hoffnungsvolles Lied. Die Premiere findet per Video in den Gottesdiensten statt.

Wie das Lied technisch auf der Basis vieler einzelner Tonspuren entstand, so präsentiert sich auch der Chor als Collage aus zahlreichen Einzelbildern.
von Georg LangProfil

Als mit dem Coronavirus im Mai die Einschränkungen von Chorproben und kulturellen Veranstaltungen begannen, studierte der Kinderchor "Pusteblume" als Reaktion das Lied "Mut, Kraft und Hoffnung" ein. Die von Zuversicht geprägte aufmunternde Komposition stammt von Christoph Ahlemeyer. Dessen Werk stellten jetzt die jungen Sänger bei den Sonntagsgottesdiensten in einem Video vor.

Wie das Lied in den Zeiten des Lockdown produziert werden konnte, erläuterte Chorleiterin Maria Ahlemeyer den Kirchenbesuchern. Das Projekt ist als eine ausgefeilte Teamarbeit zu sehen, in die auch Eltern und Geschwister der Kinder als Instrumentalisten einbezogen waren. Die Chorleiterin dankte daher Heike Hagl und Anna Schwingl (Flöte), Katrin Schäufl (Viola), Stefan Schäufl (Kontrabaß), Herbert Hagl (Bassklarinette), Ulrike Schwingl (Gitarre) und Sebastian Kunschir (Tenorhorn). Diese spielten das Lied nach der Lockerung der Ausgangsbeschränkungen ein.

Die Chorleiterin sang anschließend zum Instrumentalteil die Gesangsstimmen. So konnten die Kinder auf der Basis der bisherigen Aufnahmen und der Noten zu Hause üben, ohne das Lied in einer gemeinsamen Chorprobe erfahren zu haben. Nach gut einer Woche häuslicher Übung machten die Eltern per Handy eine Audioaufnahme vom Gesang ihrer Kinder. Mit dem Kopfhörer im Ohr sangen die jungen Interpreten zu der ersten Aufnahme.

Im Herbst 2017 ist der Startschuss für den Kinderchor gefallen.

Anschließend wurden die so entstandenen Einzelbeiträge der Kinder digital an den Komponisten und Aufnahmeleiter Christoph Ahlemeyer weitergeleitet, der die einzelnen Tonspuren zu einem Ganzen zusammenfügte, so dass aus den einzelnen Kinderstimmen ein ausgewogener Chorklang entstand. Das fertige Produkt konnte am Sonntag von den Gottesdienstbesuchern bestaunt werden. Auch mit Fürbitten und meditativen Gedanken gestalteten einige Sänger die Eucharistiefeiern mit.

„Das Video bringt die Freude, den Mut und die Motivation der jungen Sängerinnen und Sänger zum Ausdruck, die auch in dieser ungewöhnlichen Zeit nicht ruhten, sondern mit Fleiß diese gemeinsame Aufgabe meisterten!“, lobte Maria Ahlemeyer den Einsatz des Chores. Ein anderer Zweck ist aber auch noch beabsichtigt, nämlich weitere Kinder ab der ersten Klasse für „Pusteblume“ zu begeistern. Die Proben finden jeweils dienstags um 17 Uhr im Pfarrheim statt. Ansprechpartnerin ist Maria Ahlemeyer unter Telefon 09671/9231588.

Das Video bringt die Freude, den Mut und die Motivation der Sänger zum Ausdruck, die auch in dieser ungewöhnlichen Zeit nicht ruhten, sondern mit Fleiß diese gemeinsame Aufgabe meisterten.

Chorleiterin Maria Ahlemeyer

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.