24.11.2020 - 10:35 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Oberviechtacher Christbaum kommt heuer nicht aus dem Wald

Innerhalb weniger Minuten war der elf Meter hohe Christbaum am Marktplatz in den Boden eingelassen.
von Christof FröhlichProfil

Wenige Tage vor dem ersten Advent ist auf dem Oberviechtach Marktplatz der Christbaum aufgestellt worden. Weil in diesem Corona-Jahr vieles anders ist, kommt auch der elf Meter hohe und dicht gewachsene Baum heuer nicht aus dem Wald. Theresia Graf aus der Muracher Straße hat die Tanne gestiftet.

Den Baum ins elterliche Anwesen gepflanzt hatte einst ihr Sohn Ludwig, der vor 17 Jahren bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt ist. Immer, wenn Theresia Graf aus dem Fenster sah, ist sie beim Anblick des Baumes an ihren Sohn erinnert worden.

Doch mittlerweile ist die Tanne so groß geworden, dass er in den Wohnräumen viel Licht wegnahm. Deshalb entschloss sich Theresia Graf, den prächtigen Baum der Stadt als Christbaum 2020 für den Marktplatz anzubieten, und dies wurde dankend angenommen.

Am Montag holten Mitarbeiter des Bauhofs, zusammen mit Helfern des örtlichen THW das künftige Weihnachtssymbol ab. Es dauerte nur wenige Minuten, bis der Baum abgesägt und verladen war. Später wurde die Tanne auf dem Marktplatz in die Vorrichtung in den Boden eingelassen. Das Bauhofpersonal brachte danach noch die Beleuchtung an. Erstmals im Lichterglanz erstrahlen wird der Christbaum auf dem Marktplatz am ersten Adventswochenende.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.