29.03.2021 - 16:42 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Radlersonntag im Landkreis Schwandorf erneut durch Pandemie ausgebremst

Bereits zum zweiten Mal muss wegen der Corona-Pandemie der beliebte Radlersonntag auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg abgesagt werden. Die Hoffnung auf eine Neuauflage erfüllt sich nicht.

Zahlreiche Zweirad-Lenker sind am letzten Sonntag im April sonst immer auf dem Freundschaftsweg unterwegs.
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

„Steigts auf's Radl!“ ist eigentlich am letzten Sonntag im April stets das Motto zur offiziellen Eröffnung der Radlersaison auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg zwischen Wölsendorf und Schönsee. Schon im vergangenen Jahr hatte die Corona-Pandemie den Veranstalter, die ILE Brückenland Bayern-Böhmen, zur Absage der beliebten Veranstaltung gezwungen.

Die Hoffnung, nun heuer wieder durchstarten zu können, ist allerdings ein Wunschgedanke geblieben: Aufgrund der anhaltenden Pandemie und der unvorhersehbaren Entwicklungen wird der Radlersonntag auch für heuer abgesagt. "Schweren Herzens haben sich die ILE-Verantwortlichen in Absprache mit den Vereinsvertretern zu diesem Schritt entschieden", teilte der zuständige Regionalmanager Christian Karl mit. Üblicherweise kümmern sich die örtlichen Vereine an rund einem Dutzend Stationen entlang des Freundschaftsweges um die Bewirtung und die Unterhaltung der Fahrradfahrer und machen damit das besondere Flair und das gesellige Miteinander des Radlersonntag aus. Doch Corona bremst das alles auch heuer aus.

"Nichtsdestotrotz sind alle aufgerufen, sich das Motto ,Steigts auf's Radl!‘ im Kreis der Familie, von Verwandten und Bekannten, pandemiekonform zu Herzen zu nehmen, und die herrliche Natur auf der ehemaligen Bahntrasse zu genießen", heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Tipps für den Fahrrad-Frühjahrsputz

BesserWissen

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.