01.04.2019 - 15:07 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Schwungvoller Musik-Reigen

Das klingende Erbe von Ernst Mosch pflegt die Stadtkapelle bei der Neuauflage des "Oberviechtacher Musikantenstadls". Befreundete Ensembles breiten einen prächtigen Teppich an Liedern und Gesängen aus.

Fast ohne Pause erklingt Blasmusik in der Mehrzweckhalle. Hauptprotagonist sind Musiker der Stadtkapelle (Foto), die sich zur Neuauflage des "Oberviechtacher Musikantenstadls" befreundete Kapellen und Gruppen eingeladen haben.
von Ludwig BergerProfil

Wer kennt nicht die Polka "Auf der Vogelwiese" oder den damit verbundenen Namen Ernst Mosch mit seinen Egerländer Musikanten. Seit vielen Jahren schon sorgt die Stadtkapelle Oberviechtach dafür, dass diese schönen Melodien nicht in Vergessenheit geraten. Die Neuauflage des "Oberviechtacher Musikantenstadls" hatten die Verantwortlichen ein Musikantentreffen mit insgesamt vier Kapellen organisiert, und viele Freunde der Volksmusik nahmen dieses Angebot an, um ein paar Stunden Wohlklang und Harmonie zu genießen.

Zum Auftakt marschierten die gastgebenden Musikanten der Stadtkapelle unter Leitung von Dirigent Tobias Zeitler in mehreren Gruppen und mit klingendem Spiel in die Halle ein und erfüllten den gesamten Raum mit Musik. Auf der mit Frühlingsblumen geschmückten Bühne nahmen sie Platz und Michael Niebauer, Vorsitzender des Vereins „Stadtkapelle Oberviechtach“, hieß die Ehrengäste und das Publikum willkommen. Mmit der „Heimatland-Polka“ öffnete der Klangkörper danach das erste Paket des Musikarrangements.

Zwischendurch meldete sich Moderator Manfred Wild zu Wort. Mit allerhand amüsanten Gschichtln und witzigen Bemerkungen sorge er für lautstarkes Gelächter im Saal. Unter anderem blickte er auf den Werdegang der Veranstaltung zurück, die erstmals vor 25 Jahren stattgefunden hatte. Unter anderem hatten dabei die „Stadlmusikanten“ regelmäßig ein musikalisches Stelldichein gegeben.

Im weiteren Verlauf des Abends reihten sich noch die „Rüscherl-Muse“, die „Woideck-Musi“ und „VA-Blech“ in die Reihe der Musikanten ein. Stück auf Stück wurde in der Mehrzweckhalle ohne Pause serviert. Mit Klatschen und Mitsingen steigerte sich die Stimmung der Besucher und kaum jemand im Publikum bemerkte, wie sich der Zeiger der Uhr bis auf Mitternacht zubewegten.

Auch Stubenmusik-Klänge mit Gitarre, Hackbrett und Co. erfreuen die Ohren des Publikums.
Moderator Manfred Wild lockert das Programm mit Witzen und Gschichtln auf.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.