24.02.2019 - 11:03 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Staunen bei zwei Globalplayern

Die achten Klassen der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule machten sich auf den Weg, um berufliche Zukunftsperspektiven in der Region auszuloten und eigene Vorstellungen zu überprüfen.

Die Achtklässler der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule informierten sich bei der MMM (Bild) und bei Irlbacher Blickpunkt Glas über berufliche Ausbildungsperspektiven.
von Alois KöpplProfil

Auf Initiative des "Karriere-Netzwerks Ostbayern" und des "Arbeitskreises Schule-Wirtschaft" im Landkreis Schwandorf verschafften sich die drei achten Klassen der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule einen Überblick über die Schönseer Firma Irlbacher und den in Stadlern produzierenden Betrieb MMM (Münchener Medizin Mechanik).

"Irlbacher Blickpunkt Glas" mit über 600 Mitarbeitern verarbeitet Spezialgläser für industrielle und technische Zwecke und bietet rund 15 000 Verkaufsartikel an. Das Unternehmen ist Entwicklungs-, Produktions- und Logistikpartner für seine Kunden in der ganzen Welt. Die Firma MMM beschäftigt weltweit etwa 1200 Mitarbeiter und hat in über 120 Ländern Vertriebsgesellschaften. Das Unternehmen ist weltweit führend, wenn es um Sterilisations- und Desinfektionsanlagen für Krankenhäuser, Labore, wissenschaftliche Institute und die Pharma-Industrie geht.

Aufgeteilt in zwei Gruppen informierten sich die Schüler wechselseitig über die beiden Globalplayer mit einem weltweiten Vertriebsnetz der Produkte "Made im Schönseer Land". Lisa Spichtinger (Irlbacher) und Hartmut Cebula (MMM) stellten die Firmenstrukturen vor, erläuterten die Produktpalette und Arbeitsorganisation. Auf Fragen zu Ausbildungsanforderungen und Möglichkeiten der späteren Übernahme wurde eingegangen. "Durch Fortbildungsangeboten stehen qualifizierten und motivierten Mitarbeitern vielfältige Aufstiegsmöglichkeiten zur Verfügung", betonte Cebula. Nach einer Sicherheitsunterweisung erklärten die Abteilungsleiter Tobias Treiber, Sandro Schwarz (Irlbacher) sowie Thomas Hagl und Christian Killermann (MMM) in Führungen sehr anschaulich die Arbeitsvorbereitung, die praktische Umsetzung der Konstruktionen und die Arbeitsabläufe bis hin zum fertigen Produkt. Sie ermunterten die Besucher, sich für ein Betriebspraktikum zu bewerben, um die eigenen Fähigkeiten und Vorstellungen im Hinblick auf die anstehende Berufswahl zu überprüfen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.