12.08.2020 - 14:41 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Trauer um NT-Mitarbeiter Udo Weiß: Verlässlicher Begleiter der Bürger

Einsatz für die Stadt und die Menschen, die hier leben: Für Udo Weiß war das keine leere Worthülse. Völlig überraschend ist der pensionierte Lehrer und langjährige Mitarbeiter unserer Zeitung "Der neue Tag" am Dienstag verstorben.

Verstorben: Udo Weiß.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Erst vor kurzem feierte Udo Weiß seinen 68. Geburtstag. Nun müssen Freunde und Weggefährten am Grab Abschied nehmen von einem Mann, der Engagement und Ehrenamt verkörperte.

"Ich kümmere mich darum": Udo Weiß musste nicht lange überredet werden, wenn es darum ging, für die Redaktion einen Pressetermin zu übernehmen. Er war auf allen Feldern versiert, sei es im Vereinsleben, in der Stadtpolitik oder in der evangelischen Kirchengemeinde.

Beliebter Pädagoge

Den Pädagogen Udo Weiß wusste das Sonderpädagogische Fachzentrum Nabburg zu schätzen. Udo Weiß war seit 1975 überwiegend an der Förderschule Oberviechtach tätig, die 2008 mit Nabburg fusionierte. Als einfühlsamer Pädagoge, als liebenswürdiger Kollege, bleibt er an beiden Standorten in Erinnerung. Selbst im Ruhestand besuchte er noch gerne die Schulfeste.

Neben dem Beruf und der Familie – Udo Weiß war stolzer Vater von drei Kindern und dreifacher Opa – nahm er sich die Zeit für ein vielfältiges Engagement: Drei Perioden – 18 Jahre – war Weiß für die Parteilose Wählergruppe im Stadtrat vertreten. Honoriert wurde dies symbolisch 2014 mit der silbernen Bürgermedaille.

Stütze der Arbeiterwohlfahrt

Auf ihn setzen konnte auch die Arbeiterwohlfahrt: Ende der 70er Jahre war er am Wiederaufbau beteiligt und hat sie entscheidend mitgeprägt. Weiß engagierte sich in der Seniorenarbeit der AWO ebenso wie für die Kinder: Seniorenveranstaltungen wurden von ihm mit Einlagen und Sketchen gestaltet, beim Kinderfasching der AWO-Tanzgruppe Grün-Weiß sorgte er für Musik. Der "Senator" freute sich sehr über den Titel "Mister Kinderfasching". Die AWO sagte Danke: Mit der Ehrenmitgliedschaft und der Goldenen Verdienstnadel des Kreisverbandes. Für die Seniorenarbeit gab es die Landkreisnadel.

Lesen Sie hier die Artikel von Udo Weiß

Udo Weiß machte gerne Sport: Im TC Oberviechtach war er einer der ersten Übungsleiter, brachte den Kindern Tennis bei. Der 68-Jährige forderte sich selbst, nutzte seine Talente: Viele Jahre gehörte er dem Festspielverein an, übernahm gerne Rollen. Jetzt wäre er schon fest für das neue Stück "Der eingebildete Kranke" engagiert gewesen, das Pandemie-bedingt auf 2021 verschoben wurde. Udo Weiß war ebenso ein begeisterter Musiker, spielte Gitarre und Keyboard: Auch in Bands, bei Hochzeiten und Urlauberveranstaltungen.

38 Jahre im Kirchenvorstand

Die Kraft für dieses reiche Leben schöpfte der nun Verstorbene aus dem Glauben. In der evangelischen Kirchengemeinde war Weiß Jahrzehnte als Vertrauensmann, Kirchenvorstand und Lektor eine feste Stütze. Er gestaltete den Gemeindebrief mit. 53 Jahre gehörte er dem Posaunenchor an, übernahm die Öffentlichkeitsarbeit.

Das wusste auch die NT-Redaktion zu schätzen: Udo Weiß war hilfsbereit, zuverlässig, kompetent, berichtete gewissenhaft. Rund 15 Jahre war er für unsere Zeitung tätig.

Die Trauerfeier findet am Freitag, 14. August, um 14 Uhr aus Platzgründen in der katholischen Stadtpfarrkirche statt, anschließend Beisetzung auf dem Friedhof. Statt Blumen wäre eine Spende an den Posaunenchor im Sinne von Udo Weiß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.