29.06.2021 - 16:42 Uhr
OberviechtachOberpfalz

An zwei Tagen in Wildeppenried Erstkommunion gefeiert

Diese sechs Kinder aus den Ortsteilen Wildeppenried und Gartenried haben am Sonntag zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen. Mit im Bild Pfarrer Alfons Kaufmann und die Ministranten.
von Christof FröhlichProfil

Die Bartholomäuskirche in Wildeppenried war am Wochenende gleich zwei Mal Schauplatz für die Feier der Erstkommunion. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag traten insgesamt zehn Buben und Mädchen zum ersten Mal an den Tisch des Herrn.

Damit die Angehörigen trotz der wegen Corona eingeschränkten Besucherzahl beim Gottesdienst dabei sein und die Kinder an diesem festlichen Tag begleiten konnten, hatten sich die Verantwortlichen für diese Zwei-Tage-Lösung entschieden. Während am Samstag vier Kinder aus den zur Expositur gehörenden Ortsteilen Kühried und Wildstein die Erste Heilige Kommunion empfangen durften, waren es am Sonntag sechs Kinder aus den Ortsteilen Wildeppenried und Gartenried, denen Stadtpfarrer Alfons Kaufmann zum ersten Mal "den Leib und das Blut Christi" überreichte.

Wie der Geistliche zu Beginn der Kommunionfeiern feststellte, sei dieser Anlass mit zwei Feiertagen für die ganze Ortschaft verbunden. Für die Kinder, die sich im Vorfeld auf das Ereignis vorbereitet hatten, seien es ganz besondere Festtage. Vor dem Altar schmückten große aus buntem Papier gebastelte Blumen das Gotteshaus. Hier waren Fotos der zehn Kommunionkinder eingearbeitet.

Auch der Priester vergleich in seinen Worten die Buben und Mädchen mit Blumen. Ebenso wie Pflanzen bedürften auch Kinder ständig Nahrung und Wasser, damit sie "zu Lichtern in den Familien werden, die das Leben ihrer Eltern und Familien zum Erleuchten und Erwärmen bringen". Auch Jesus Christus sei als "Licht der Welt" stets unter den Gläubigen anwesend. Seine Anwesenheit im Gottesdienst sei besonders an solchen Tagen, wie beim Empfang der Erstkommunion, besonders zu spüren.

Im weiteren Verlauf des festlichen Gottesdienstes erneuerten die Kinder, als sie um den Altar standen, das Taufversprechen. Dieses hatten wenige Jahre zuvor, ihre Eltern für sie abgelegt. Später empfingen sie zum ersten Mal die Kommunion.

Die Festgottesdienste am Samstag und Sonntag sind durch einen Teil des Kirchenchors Pullenried-Wildeppenried unter der Leitung von Rudolf Teplitzky sowie den Kinderchor „Pusteblume“ feierlich musikalisch und gesanglich umrahmt worden.

Am Samstag haben diese vier Kinder aus Wildstein und Kühried aus der Hand von Stadtpfarrer Alfons Kaufmann zum ersten Mal das Sakrament der Heiligen Kommunion empfangen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.