20.10.2019 - 14:14 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Zwölf junge Idealisten legen Prüfung ab

Feuerwehranwärter aus Haag, Muschenried, Oberviechtach und Wildeppenried stellen sich den Prüfungen für die Bayerische Jugendleistungsspange. Alle haben bestanden.

Mit Recht sind die (dahinterstehenden) Jugendwarte und Prüfer stolz auf diese zwölf Feuerwehr-anwärter aus Haag, Muschenried, Oberviechtach und Wildeppenried, die das Bayerische Jugend-leistungsprüfung mit Erfolg abgelegt haben. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil
An den einzelnen Stationen musste das praktische Können nachgewiesen werden

Dank einer guten Vorbereitung durch ihre Jugendwarte und weiteren Ausbildern ihrer Feuerwehren haben in der vergangenen Woche zwölf Feuerwehranwärter aus Haag, Muschenried, Oberviechtach und Wildeppenried an den den Prüfungen für die "Bayerische Jugendleistungsspange mit Erfolg teilgenommen.

Im theoretischen Teil hatten sie sich dabei zur vollen Zufriedenheit der Prüfer 40 Fragen unterzogen und gezeigt, dass sie in den vorherigen Unterrichts- und Ausbildungsstunden gut aufgepasst haben. Auch als es dann in die Praxis auf mehrere Stationen ging, hatten die jungen Feuerwehranwärter keine Probleme mit dem Anlegen und Befestigen eines Mastwurfs und einer Feuerwehrleine, oder dem Anlegen eines Brustbundes.

Auch das Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauches innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes, der Zielwurf einer Feuerwehrleine, das Kuppeln von zwei Saugschläuchen oder das Ankoppeln eines CM- Strahlrohres oder eines C-Schlauches bereitet ihnen keine Probleme. Oft geübt worden ist vorher auch das Zielspritzen mit einer Kübelspritze und das Zusammenkuppel einer 90 Meter langen C-Leitung.

Nachdem auch die wasserführenden Armaturen alle erkannt und richtig zugeordnet worden sind, konnte das durch Kreisbrandmeister Konrad Hoch bekanntgegebene Prüfungsergebnis nur "alle bestanden" lauten, worüber sich auch die Jugendwarte freuten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.