02.02.2021 - 10:36 Uhr
Oberwildenau/Luhe-WildenauOberpfalz

Siegbert Köhler alias "Gummi-Siegi" beschenkt sich zum 80. selbst

Der in Oberwildenau wohnende Siegbert Köhler, bekannt als "Gummi-Siegi" aufgrund seiner früheren Tätigkeit im Wiener Rotlichtmilieu, ist eine schillernde Persönlichkeit. Jetzt feierte er 80. Geburtstag und beschenkt sich selbst.

Siegbert Köhler alias "Gummi-Siegi" hat sich zum 80. Geburtstag mit der Neuauflage seiner Lebensgeschichte selbst ein Geschenk gemacht.
von Walter BeyerleinProfil

Die Geschichten, die Siegbert Köhler als angeblicher ehemaliger Undercover-Agent und Größe im Wiener Porno- und Rotlichtmilieu zu erzählen hat, hat der Jubilar schon vor längerer Zeit in der Autobiografie „Undercover“ veröffentlicht. Zu seinem Runden habe er die erste Auflage etwas aufgefrischt, erzählt er. Bereits am 21. Januar hat Köhler den 80. Geburtstag gefeiert. Es sollte ein rauschendes Fest werden. Natürlich nicht so groß wie der Wiener Opernball, auf dem Köhler in seinen besten Zeiten mit Dolly Buster zu sehen war, aber immerhin ... Doch die Coronapandemie machte dem Jubilar einen Strich durch die Rechnung. Jetzt gratulierten eben Bürgermeister Sebastian Hartl, Pfarrer Arnold Pirner und einige Vereinsvorsitzende, und zwar nach Plan, um sich beim Überbringen der Glückwünsche nicht zu begegnen.

Der Jubilar wurde am 21. Januar 1941 in Einsiedel im Sudetenland geboren. Nach der Vertreibung fand die Familie eine neue Heimat in Wiesau. Es folgte die Ausbildung zum Keramikmaler. Die Einberufung zur Bundeswehr mit anschließender freiwilliger sechsjähriger Dienstzeit war der Anfang vom Ende eines „normalen“ Lebens. Vielmehr war die Bundeswehr wohl das Sprungbrett für Köhler für ein aufregenderes, extravagantes Leben in Wien.

Gerne erzählt Siegbert Köhler, aufgrund seiner Dominanz im Wiener Rotlichtbereich auch „Gummi-Siegi“ genannt, über seine Begegnung mit einem längst verstorbenen Staatssekretär. Dieser habe dem noch jungen Siegbert den Besuch einer Fremdsprachenschule empfohlen, an die sich eine Ausbildung als Privatdetektiv anschloss. Die Bundeswehrzeit begann im Jahr 1961, dann folgte die fremdsprachliche Weiterbildung und die Tätigkeit in der Spionageabwehr. Erst im Jahr 1988 ging Köhler auf „Empfehlung und Bitten“ hauptberuflich nach Wien und arbeitete dort als Geschäftsmann und Peepshow-Betreiber, zugleich laut seinen Angaben undercover im Bereich organisierter Kriminalität. Sein Besuch mit Dolly Buster auf dem Wiener Opernball ging damals durch die Presse. Überhaupt haben mehrere Fernsehsender Siegbert Köhler viel Sendezeit eingeräumt. Mit Stolz zeigt der Jubilar die Zeitungsberichte, in denen über die Sendungen geschrieben worden war.

Zu seinem runden Geburtstag hat Siegbert Köhler die erste Auflage seines Buches "Undercover" über sein Leben korrigiert, vor allem was Rechtschreibfehler anging. Einige Bilder, die in der Erstausgabe nur lose beigelegt waren, sind jetzt den Bildseiten angefügt.

Und wenn der „Gummi-Siegi“ gefragt wird, wie er jetzt im Alter sein Leben finanziert, den verweist er auf seine Ersparnisse und auf die Rente im untersten vierstelligen Bereich. Aber als Reserve hat Köhler noch zwei fahrbereite Jaguars in der Garage.

Siegbert Köhler alias "Gummi-Siegi" packt bei der Vorstellung seines Buches "Undercover" viele Geschichten aus

Oberwildenau/Luhe-Wildenau
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.