05.11.2020 - 08:26 Uhr
Oberpfalz

Owetter: Sonne, Nebel und Nachtfrost

Der Herbst schmeißt sein Nebellotto wieder an und Wetterexperte Andy Neumaier meint: Das bedeutet mehr Chancen auf den Jackpot, als auf Nieten. Zwischen kühler Luft und frostigen Nächsten wartet deshalb viel Sonne.

Wetterexperte Andy Neumaier gibt mit seiner Prognose zum Wochenende Hoffnung: Zwischen frostigen Nächten und Nebelfeldern wartet durchaus auch etwas Sonnenschein.
von Andy NeumaierProfil

Wie sang einst der selige Karel Gott so schön: „Fang das Licht von einem Tag voll Sonnenschein, halt es fest, schließ es in Deinem Herzen ein!“. Wie recht er doch hat, denn nach einem eh schon grauen Oktober tun ein paar helle sonnige Stunden gut, um mit genug Vitamin D einen Winter zu überstehen, der ja ohnehin schon genug Querelen parat hält. Dank Hoch „Ramesh“ wird dies auch für viele von uns möglich, denn im Nebellotto gibt es mehr Chancen auf den Jackpot, als auf die Nieten. So tropisch der Name „Ramesh“ auch klingen mag: Die Luft ist eher kühl, die Nächte sind frostig. Nur zu Wochenbeginn wird es kurzfristig etwas milder, bevor in der neuen Woche die Nebel- und Hochnebelfelder zäher werden. Insgesamt bleibt es aber ruhig und ohne besondere Vorkommnisse.

Nebellotto mit Sonne im Vorteil

Der Freitag beginnt vor allem im Vils- und Naabtal stellenweise mit Nebel oder Hochnebel, oft aber schon sonnig. Und wo es doch grau ist, da sollte sich der Nebel bald auflösen. Dann bleibt der Himmel blau, und die Temperaturen steigen auf 6 bis 11 Grad. In der Nacht +1 bis -4 Grad, am Erdboden stellenweise auch gut unter -5. Stellenweise kann sich dann wieder Nebel bilden.

Am Samstag das gleiche Spiel: Stellenweise kann sich Nebel oder Hochnebel vor allem am Vormittag halten. Abseits davon, und nach dessen Auflösung, ist es aber wieder verbreitet sonnig und trocken. Dazu steigen die Temperaturen auf etwa 7 bis 12 Grad. Die Nacht bringt erneut frostige +1 bis -4, am Erdboden stellenweise -7 Grad.

Auch am Sonntag gilt: Es wird außerhalb und nach Frühnebel wieder sonnig. Im Tagesverlauf tauchen am Himmel ein paar Wolkenfelder auf, vor allem zum Spätnachmittag. Es bleibt aber trocken. Die Temperaturen steigen auf 6 bis 11 Grad. In der Nacht nebelt es sich ein, auch in der Höhe ziehen Wolken durch, deswegen gibt es bei +3 bis -1 Grad wahrscheinlich nur noch stellenweise leichten Frost.

Im Wochenverlauf häufiger trüb, aber meist trocken

Wo der Nebel sich auflöst sind am Montag vorübergehend 10 bis 15 Grad möglich, im Dauergrau bleibt es aber kühler. Im Laufe der neuen Woche bleibt es weitgehend trocken mit östlichem Wind, aber wahrscheinlich immer mehr Nebel oder Hochnebel, und weniger Sonnenchancen im jeweiligen Tagesverlauf. Entsprechend werden dann auch nur noch 4 bis 8 Grad erreicht. Zum Wochenende hin könnte Westwind wieder mildere Luft, aber auch Schauer mit sich bringen.

Tipps gegen den Herbstblues an trüben Tagen

Wöllershof bei Störnstein

Mehr Wetter aus der Oberpfalz

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.