01.01.2020 - 16:08 Uhr
ParksteinOberpfalz

Mit lauten Schüssen ins neue Jahr

Mehreren Böllersalven hallen am Samstag durch die Straßen und Gassen Parksteins. Das Burgfähnlein des Heimatvereins und die Gemeinde begrüßen am Neujahrstag das Jahr 2020.

Vor dem Schuss.
von Johann AdamProfil
Lautes Knallen und viel Rauch beim Böllerschießen.

Mehr als 80 Einwohner der Marktgemeinde versammelten sich vor dem Vulkanerlebnis, um das neue Jahr zu begrüßen. Mit Schüssen aus einem Vorderladergewehr und drei Böllern wurde eine alte Tradition fortgesetzt. Das Kommando hatte Hauptmann Hans Schäfer.

"Das Böllern ist der Ausdruck von Lebensfreude", sagte Vorsitzender Manfred Reis. Reis erklärte das Prozedere und den Ablauf des Schießens. Außerdem sollten mit mehreren Salutschüssen die Lebensgeister geweckt und den Würdenträgern der Gemeinde die Ehre erwiesen werden.

Bürgermeisterin Tanja Schiffmann freute sich so viele Bürger bei dem Spektakel zu begrüßen. Sie sprach von einem spannenden und arbeitsreichen Jahr 2020. Für die Kommunalwahlen im März forderte sie alle Parksteiner auf, genau hinzuschauen, damit das Beste für die Marktgemeinde erreicht werde.

Musikalisch umrahmten Alfons Steiner, Stefan Bodenmeier, Jakob Reichl und Wolfgang Fischer das Anschießen. Die Bayernhymne rundete den Akt ab. Mit Sekt stießen Zuschauer und Akteure auf das neue Jahr an.

Achtung!
Musikalische Umrahmung mit Alfons Steiner, Stefan Bodenmeier, Jakob Reichl und Wolfgang Fischer.
Bürgermeisterin Tanja Schiffmann und Manfred Reis freuen sich über die vielen Besucher des Anschießens.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.