18-Jähriger flieht vor Polizeikontrolle

Aus einer Routinekontrolle wird eine Verfolgungsjagd: Ein 18-Jähriger Autofahrer gibt bei Niedermurach Gas und versucht, der Polizei davonzufahren. Als ihn die Beamten stoppen, offenbart sich der Grund dafür.

Ein 18-Jähriger wollte bei Niedermurach der Polizeikontrolle entgegen und der Streife davonfahren.
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Wie aus dem Bericht der Polizeiinspektion Oberviechtach hervorgeht, hatte der junge Mann zu tief ins Glas geschaut. Eine Streifenbesatzung wollte ihn in der Nacht von Freitag auf Samstag im Bereich Niedermurach-Pertolzhofen einer Routinekontrolle unterziehen. Darauf hatte der 18-Jährige anscheinend keine Lust: Als die Beamten an ihrem Dienstfahrzeug das Anhaltesignal aktivierten, gab er plötzlich Gas.

Der Versuch, sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen, war allerdings wenig erfolgreich. "Obwohl er mit überhöhter Geschwindigkeit davonzufahren versuchte, konnte ihn die Streife dennoch anhalten", schreibt die Polizei. Nun offenbarte sich auch der Grund für das Fersengeld: Die Beamten stellten bei dem jungen Fahrer Alkoholgeruch fest, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Bei dem jungen Mann wurde daraufhin eine Blutentnahme im Krankenhaus Oberviechtach angeordnet.

Für den 18-Jährigen hat sein Verhalten Konsequenzen: Er erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und muss außerdem seinen Führerschein eine Zeit lang abgeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.