21.06.2020 - 13:04 Uhr
Pfaffenhofen bei KastlOberpfalz

Ende der Straßenbauarbeiten zur Dorferneuerung Pfaffenhofen

Die Umleitungs-Rallye im Zuge der Dorferneuerung Pfaffenhofen ist beendet. Die betreffenden Straße sind frisch asphaltiert, der Verkehr kann wieder wie gewohnt fließen.

Die Asphaltierungsarbeiten zur Dorferneuerung in Pfaffenhofen sind abgeschlossen – die Umleitungs- Ralley der Anwohner hat ein gutes Ende gefunden.
von Autor JPProfil

Die Anwohner des Schneiderbergs, der St.-Martin-Straße und des Burgwegs können aufatmen. Die Erneuerung der genannten Straßen durch die Firma Englhard ist abgeschlossen. Nachdem man die Straßen in den genannten Bereichen abgefräßt hatte, verzögerte die nasse Witterung das Aufspritzen des Klebers und die Asphaltierung bis zum neu angelegten Pflaster auf dem neuen Dorfplatz.

So mussten die Anwohner des Schneiderbergs auf die Ausweichstrecke der sogenannten alten Straße, dem uralten Verbindungsweg von Amberg nach Neumarkt bis vor über 200 Jahren in Richtung St. Lampert, ausweichen. Dass dies bei den starken Regenfällen kein Vergnügen war und die Fahrzeuge nach der Benützung der Schotterwege entsprechend ausgesehen haben, dürfte klar sein. Für die Anwohner der St.-Martin-Straße und des Burgwegs blieb nur die Umleitung über den Burgweg, Gehräcker und ab dem Friedhof über den neuen Dorfplatz zur B 299. Auch hier führte der Weg über eine Schotterpiste.

Die Dorferneuerung im Ortsteil Pfaffenhofen wird wesentlich teurer als gedacht

Kastl im Landkreis Amberg-Sulzbach

Zum Glück besserte sich das Wetter und die gesperrten Straßen konnten innerhalb von zwei Tagen asphaltiert und dem neuen Pflaster angeglichen werden. Derzeit ist die Baufirma dabei, ihr schweres Gerät aus der Ortschaft abzuziehen und zu verlegen. Damit entfällt auch der „Slalom“ durch die Baumaschinen.

Die Betroffenen sind zufrieden, die Baufirma, die heilfroh ist, dass die Arbeiten geschafft sind und die Anwohner, die sich bei der Geduld der Bauarbeiter bedankten, die während der Arbeiten ihre Tätigkeit kurzzeitig unterbrechen und den Verkehrsteilnehmern Platz machen mussten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.