09.08.2018 - 15:27 Uhr
PfreimdOberpfalz

25 Grundstücke für Häuslebauer

Die Erschließung des neuen Baugebietes „Westlich der Nabburger Straße Bauabschnitt III“ öffnet einen wichtigen Weg der künftigen Stadtentwicklung. Mit dem Spatenstich fällt nun der offizielle Startschuss.

Mit dem offiziellen Spatenstich begann die Erschließung des neuen Baugebietes "Westlich der Nabburger Straße Bauabschnitt III".
von Richard BraunProfil

25 Parzellen stehen ab Mitte nächsten Jahres zur Bebauung zur Verfügung. Das letzte Baugebiet der Stadt wurde um das Jahr 2000 ausgewiesen. Zwischenzeitlich war die Kommune bemüht, im Innerortsbereich die Nachverdichtung zu stärken. Es hat sich aber gezeigt, dass eine moderne Gemeinde auch neue Bauplätze anbieten muss. Vor drei Jahren bot sich der Stadt die Gelegenheit, zwei Grundstücke westlich der Nabburger Straße zu erwerben.

Um dieses Gelände bautauglich zu machen, mussten erhebliche Hindernisse überwunden werden. "Alles, was an Schwierigkeiten denkbar ist, stand dem Vorhaben im Weg", resümierte Bürgermeister Richard Tischler im Nachhinein. Grundwasser, Hochwasserschutz, Lärmschutz oder Bodendenkmäler waren einige der Hindernisse. Dank der guten Zusammenarbeit aller beteiligten Planer und Fachstellen konnte alles zufriedenstellend gelöst werden.

Am Donnerstag erfolgte der offizielle Spatenstich auf der Baustelle. Als Erschließungsträger wurde die KFB Baumanagement GmbH aus Reuth beauftragt. Bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Für die Erschließung ist als Erschließungsplaner das Ingenieurbüro Völker aus Weißenburg in der Verantwortung. Das Landschaftsarchitekturbüro Lösch aus Amberg ist als Bebauungsplaner für die endgültige Gestaltung zuständig. Die ausführende Firma ist die Baufirma W. Markgraf GmbH aus Weiden. Das neue Baugebiet umfasst 18 500 Quadratmeter, aufgeteilt in 22 städtische und drei private Parzellen.

Die Größe der Grundstücke liegt zwischen 600 und 800 Quadratmetern und wird mit Glasfaserkabel (FTTH) erschlossen. Der Preis pro Quadratmeter liegt voll erschlossen bei 110 Euro. Die Erschließung ist mit 1,7 Millionen Euro veranschlagt und soll bis Mai kommenden Jahres abgeschlossen sein. Dann stehen die Parzellen zur Bebauung zur Verfügung. Die bisherig Nachfrage von Bauinteressenten übersteigt bei weitem das Angebot. Die Parzellen werden voraussichtlich verlost. Die eigentliche Verkaufsveranstaltung findet am 20. September statt.

Riesige Erdbewegungen sind notwendig, um das Gelände hochwassersicher zu machen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.