13.06.2021 - 19:37 Uhr
PfreimdOberpfalz

Auf der A 93 gegen Schutzplanke gedrückt

Leichte Prellungen und Schürfwunden zog sich ein Autobahnmitarbeiter zu, als er auf der A 93 bei der Anschlussstelle Pfreimd von einem Hubarbeitskorb gegen die Schutzplanke gedrückt wurde.

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Der junge Mann hatte Glück im Unglück: Am Mittwoch, 9. Juni, gegen 10 Uhr war ein 20-jähriger Bediensteter der Autobahnmeisterei Schwandorf auf dem Beschleunigungsstreifen der A 6-Anschlussstelle Pfreimd mit Sicherungs- und Absperrmaßnahmen beschäftigt, während Mitarbeiter eines Unternehmens aus Thüringen Wartungsmaßnahmen an den dortigen Windkraftanlagen vornahmen und hierzu einen Mercedes Sprinter mit einem aufgebauten Hubarbeitskorb benutzten.

Als der 20-Jährige zwischen der rechten Fahrzeugseite und der Außenschutzplanke stand, fuhr der Mercedes Sprinter los und schlug nach links ein. Dabei schwenkte der Hubarbeitskorb nach links aus, erfasste den Autobahnmitarbeiter und drückte ihn gegen die Schutzplanke. Er wurde etwa drei Meter mitgeschleift, kam zum Glück aber wieder frei und stürzte auch nicht. Der Mercedes-Fahrer hatte den Mitarbeiter der Autobahnmeisterei offensichtlich übersehen, so die Polizei. Sie ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.