05.07.2018 - 11:17 Uhr
PfreimdOberpfalz

Im Bogenschießen die besten

Zum Finaldurchgang der OSB-Jugendrangliste Bogen im Freien treten im Landesleistungszentrum Pfreimd die besten Nachwuchs-Bogenschützen des Oberpfälzer Schützenbundes an die Schießlinie.

Bei der Siegerehrung überreichte die Landesjugendleiterin Evi Benner-Bittihn jedem Finalteilnehmer eine Urkunde sowie ein kleines Präsent.

Im Nachwuchsrundenwettkampf, ein Wettbewerb für die jüngsten Recurveschützen sowie die Blank- und Compoundschützen, setzte sich die Nachwuchsschützin Mia Schindler von "SG Immenreuth" nach zwei Wettkämpfen (16. Juni: 633 Ringe und 30. Juni: 617 Ringe) mit 1250 Ringen an die Spitze und konnte das Präsent der Landesjugendleitung mit nach Hause nehmen. Auf Platz 2 folgte Paul Maler von "1. BSC Sulzbach-Rosenberg" (550, 565) mit insgesamt 1115 Ringen.

Für die OSB-Jugendrangliste haben sich Schützinnen und Schützen aus sechs Vereinen in den unterschiedlichen Altersklassen angemeldet, durch kurzfristige, krankheitsbedingte Absagen reduzierte sich das Starterfeld an den Wettkampftagen.

Als Mitglied der Landesjugendleitung begrüßte Thomas Bittihn die Finalteilnehmer am 30. Juni bei Freibadtemperaturen auf dem von den Stadtschützen Pfreimd bestens vorbereiteten Bogenplatz.

Nach dem Einschießen wurde eine Qualifikationsrunde mit 36 Pfeilen geschossen, die Platzierung aus der Qualifikationsrunde bestimmte die Zusammensetzung im Finaldurchgang. Dieser wurde im K.O.-System durchgeführt. Dabei wurden jeweils drei Pfeile in zwei Minuten geschossen - der Schütze mit der höheren Ringzahl erhielt zwei Punkte, bei gleicher Ringzahl bekamen beide einen Punkt; wer zuerst sechs Punkten erzielte, blieb im Wettkampf.

Die Achtelfinale gingen jeweils mit 6:0 aus, im Viertelfinale und Halbfinale setzen sich in engeren Begegnungen die Favoriten aus der Qualifikationsrunde durch. Insbesondere im "kleinen Finale" um Platz 3 gab es ein enges Match. Im fünften Satz glich Max Bauer von "SG Schwarzenfeld" gegen Paul Müller ("SG Immenreuth") zum 5:5 aus und die Entscheidung musste im Stechen fallen. Hier setze sich Max Bauer mit neun Ringen durch und landeten auf dem dritten Platz. Paul Müller hatte mit sechs Ringe im Stechen das Nachsehen und beendete die Jugendrangliste mit dem vierten Platz.

Im Finale setzte sich Luca Koch von "1. BSC Sulzbach-Rosenberg" gegen Mathias Pietsch von "Alte Büchs'n Waldmünchen" in engen Matches mit 6:0 Punkten (25:23, 28:27, 27:26) durch und sicherte sich den ersten Platz in der OSB-Jugendrangliste Bogen im Freien 2018. Mathias Pietsch beendete damit, nach dem dritten Platz im Vorjahr, den Wettkampf auf Platz 2.

Bei der Siegerehrung überreichte die Landesjugendleiterin Evi Benner-Bittihn jedem Finalteilnehmer eine Urkunde sowie ein kleines Präsent und bedankte sich für den fairen, reibungslosen Verlauf des Wettkampfes. Ihr besonderer Dank galt den Stadtschützen Pfreimd mit Albert Sittl und Georg Freundorfer, die zum wiederholten Male tatkräftig die Vorbereitung als auch die Durchführung der Wettkämpfe sichergestellt haben.





Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.