22.06.2020 - 15:04 Uhr
PfreimdOberpfalz

Neue Fahrzeuge für den Bauhof

Seit gut sechs Jahren investiert die Stadt Pfreimd verstärkt in den kommunalen Bauhof. Neueste Errungenschaften sind ein Reisch Kommunalkipper und ein Multifunktionsfahrzeug.

Die Firma IGL Landtechnik übergibt an den städtischen Bauhof einen neuen Kommunalkipper und ein Multifunktionsfahrzeug. Damit ist der Bauhof für neue Aufgaben gut aufgestellt.
von Richard BraunProfil

Die Aufgaben des kommunalen Bauhofes sind ständig am Zunehmen und stellen die Mitarbeiter vor immer größere Herausforderungen. Um sie meistern zu können, sind zum einen gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter und zum anderen das nötige Werkzeug und die erforderlichen Gerätschaften notwendig.

Der Vorteil eines kommunalen Bauhofes liegt in der schnellen Verfügbarkeit. Aufträge können zeitnah und auch kostengünstig erledigt werden. Für Bürgermeister Richard Tischler und dem Stadtrat ist es daher ein besonderes Anliegen, den Bauhof entsprechend auszurüsten. Seit dieser Woche konnte der Fuhrpark nun um eine Reisch Kommunalkipper mit hydraulischer Heckklappe und ein Multfunktionsfahrzeug an die Bauhofmitarbeiter übergeben werden. Das Multifunktionsfahrzeug besitzt eine Winter-, Mäh-, und Kehrausstattung und ist besonders für den Einsatz an der Landgraf-Ulrich-Schule vorgesehen. Die Kosten für den Kipper lagen bei 31 000 Euro und für das Mehrfunktionsfahrzeug bei 82 000 Euro. Besonders freute es Bürgermeister Tischler, dass bei der Ausschreibung die heimische Firma IGL Landtechnik zum Zuge kam. Die Geschäftsführer Günther und Thomas Igl übergaben die Fahrzeuge offiziell an den Bauhofleiter Josef Paulus.

Die Übergabe nutzte Bürgermeister Tischler den Männern in ihren orangen Overalls für ihre Arbeit zum Wohle der Stadt zu danken. Das ganze Jahr über halten sie die Infrastruktur in Schuss und sorgen für die Sauberkeit des Stadtbildes. Der Bürgermeister verwies auch auf die größeren Investitionen in den Bauhof, die diesen noch effizienter machen. Dazu gehören der neu gegründete „Grüntrupp“, bestehend aus zwei Personen und einem Fahrzeug, der speziell zur Pflege der städtischen Grünanlagen zuständig ist. Des Weiteren wurden zwei neue Hallen errichtet – wovon eine nur für den Wasserwart bestimmt ist – und zusätzlich neue Schüttgutboxen angebaut.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.