14.01.2020 - 15:12 Uhr
PfreimdOberpfalz

Niederlage kostet die Tabellenführung

Die "Eichelbach"-Schützen gastieren in Karmensölden zum fünften Rundenwettkampf. Am Ende verlieren die Gäste knapp um acht Ringe - und büßen außerdem die Tabellenführung ein.

Der Sportleiter der „Eichelbach“-Schützen Weihern-Stein, Günther Gradl, ist fester Bestandteil der ersten Mannschaft.
von Hans-Jürgen SchlosserProfil

Die Weiherner Bezirksoberliga-Schützen traten zu ihrem fünften Rundenwettkampf bei der Schützengesellschaft Freischütz in Karmensölden an. Am Ende musste das Team um Gerhard Meindl eine knappe Niederlage hinnehmen. Die "Eichelbach"-Schützen verloren mit 1874:1882 - und damit mit nur acht Ringen Unterschied.

Diese Pleite hat auch Folgen auf den Tabellenplatz: Nachdem die Schützen der SG 1898 Thumsenreuth ihren Wettkampf gewinnen konnten, zogen sie an den Weiherner Schützen vorbei und belegen wieder den ersten Tabellenplatz. Die "Eichelbach"-Schützen Weihern-Stein teilen sich Rang zwei punkt- und ringgleich mit den Karmensöldener Schützen.

Johanna Manner glänzte mit 384 Ringen, Stefan Gradl schaffte 381 Ringe, Matthias Reis 375 Ringe, Günther Gradl 369 Ringe und Gerhard Meindl 365 Ringe.

In der Einzelwertung der Bezirksoberliga West belegt Stefan Gradl mit einem Durchschnitt von 386,20 Ringen sowie insgesamt 1931 Ringen den dritten Platz. Johanna Manner (384,80/1924) ist Vierte, Matthias Reis (372,8/1864) rückt auf Platz 24, Günther Gradl (372,60/1863) belegt Rang 25 und Gerhard Meindl (362,40/1812) ist auf Platz 42.

Die Tabelle der Bezirksoberliga führt nun die SG 1898 Thumsenreuth mit 9:1 Punkten und 9385 Ringen an. Auf dem zweiten Platz liegen die Schützen von Freischütz Karmensölden sowie die "Eichelbach"-Schützen mit jeweils 8:2 Punkten und 9394 Ringen. Auf den weiteren Plätzen folgen: SG 1912 Neukirchen (6:4/9353), Jägerblut Rappenbügl (6:4/9352), SV Bruderbund Niederricht-Fromberg I (5:5/9299), Tell Amberg (4:6/9218), Einigkeit Hubertus Kastl (4:6/8964) und SG 1924 Birgland Betzenberg I (0:10/9029).

Nun wird es sehr spannend um den Aufstieg in die Landesliga. Die "Eichelbach"-Schützen haben in den anstehenden drei Wettkämpfen dreimal Heimrecht, wobei am letzten Rundenwettkampf der Spitzenreiter aus Thumsenreuth zu Gast ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.