14.09.2020 - 09:43 Uhr
PfreimdOberpfalz

Segen für neues Feuerwehrauto in Hohentreswitz

Mit einem neuen Feuerwehrauto ist die Feuerwehr Hohentreswitz von nun an bestens ausgerüstet. Noch vor der Segnung hat das neue Fahrzeug bereits fünf Einsätze hinter sich.

Über ein neues Feuerwehrauto TSF W freuen sich Vorstand Karl Zenger (links) und Kommandant Tobias Schönberger (rechts). Damit wurde eine weitere Lücke im Brandschutz geschlossen.
von Richard BraunProfil

Neben einer gut ausgebildeten und leistungsfähigen Mannschaft ist das Einsatzfahrzeug das Herzstück jeder Feuerwehr. Für die Kommune bedeutet eine solche Investition zwar eine hohe finanzielle Anstrengung, ist aber für einen optimalen Brandschutz unverzichtbar. Für die Feuerwehr Hohentreswitz stand ein neues Feuerwehrauto ganz oben auf der Wunschliste. Der Feuerwehrbedarfsplan für das Gebiet der Stadt Pfreimd sah für Hohentreswitz ein wasserführendes Einsatzfahrzeug vor. Auf Beschluss des Stadtrates wurde ein TSF W in Auftrag gegeben. Die Stadt musste dafür 235.000 Euro in die Hand nehmen. Seit September 2019 steht das neue Feuerwehrauto jetzt schon im Feuerwehrhaus in Hohentreswitz. Die feierliche Segnung war eigentlich für den Florianstag mit einem großen Fest geplant. Doch hat auch hier die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Jetzt wollten die Feuerwehrleute nicht länger warten: Ein Gottesdienst beim Feuerwehrhaus, den Pfarrer Hans Spitzhirn zelebrierte, bildete dafür den festlichen Rahmen. Der Geistliche spendete dem Fahrzeug den kirchlichen Segen, verbunden mit dem Wunsch nach unfallfreien Einsätzen. Zur kleinen Feierstunde hieß Vorstand Karl Zenger Bürgermeister Richard Tischler und den Stadtrat willkommen. „Der Brandschutz ist eine teure Pflichtaufgabe einer Kommune“, sagte der Bürgermeister. Er hob besonders die enge Zusammenarbeit der beiden Wehren aus Hohentreswitz und Pamsendorf hervor, die gemeinsam eine Atemschutzgruppe bilden, die Voraussetzung für den Fahrzeugankauf war. Kommandant Tobias Schönberger ging kurz auf die technische Ausrüstung ein. Dabei handelt es sich um ein Fahrzeug der Firma Iveco mit 180 PS und Allrad-Antrieb. Der Kofferaufbau wurde von der Firma Magirus übernommen und ist mit einem 800 Liter Wassertank und Schnellangriff ausgerüstet. Als Zusatzausrüstung verfügt das Fahrzeug über Atemschutzgeräte, Notstromaggregat und einem Hochleistungslüfter.

Seit November 2019 ist das Fahrzeug unter der Nummer 46/1 bei der Leitstelle in Amberg angemeldet. In diesen wenigen Monaten wurde die Feuerwehr zu einer Technischen Hilfeleistung, einer Personensuche und drei Brandeinsätzen gerufen. In allen Fällen habe sich die moderne und zweckmäßige Ausrüstung bestens bewährt. „Außerdem bieten die vielen Möglichkeiten des Fahrzeuges einen zusätzlichen Anreiz für die Feuerwehrmitglieder, der sich in großer Zahl an den Übungen beteiligen“, sagte Kommandant Schönberger.

Weichenstellung in der Jahreshauptversammlung der FW Hohentreswitz

Pfreimd
Pfarrer Hans Spitzhirn erteilte dem neuen Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Hohentreswitz den kirchlichen Segen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.