13.02.2020 - 16:35 Uhr
PfreimdOberpfalz

"Wolfgang Lotter beweist Mut"

Der Frauenanteil beträgt 25 Prozent, der Altersdurchschnitt 42,9 Jahre mit einer Bandbreite von 28 bis 70 Jahren: Die Pfreimder CSU präsentiert ihre Bewerber für die Stadtratswahl und ihren Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Lotter.

CSU-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Lotter (stehend) präsentierte sein Programm.
von Alfred HammerProfil

Das Gastzimmer des Gasthauses Seegerer-Bauer in Weihern platzte aus allen Nähten, als sich CSU-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Lotter mit seinem Kandidatenteam vorstellte. Ortsvorsitzende Gisela Hösl bezog Stellung zur CSU-Kandidatenliste für den Stadtrat. „Wir haben eine Liste mit Niveau und Profil, mit Bewerbern aus nahezu allen Lebensbereichen, Top Fachleute in kaufmännischer und medizinischer Hinsicht, sowie aus dem IT-Bereich.“

Mit dem Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Lotter biete die CSU eine Wahlmöglichkeit für die Demokratie. „Wolfgang Lotter beweist Mut und fordert den amtierenden Bürgermeister heraus“, betonte Hösl. Lotter sei ausgestattet "mit einem gesunden und pragmatischen Menschenverstand".

Wolfgang Lotter stellte seine persönliche Vita an den Anfang seiner Ausführungen. Der 40-jährige ledige Softwareentwickler arbeitet bei einem ortsansässigen Unternehmen. Sehr am Herzen liege ihm die Vereinsarbeit. Er sei aktives Mitglied bei der Stadtkapelle, übernehme Führungsverantwortung bei der BRK-Bereitschaft und übe das Amt des Vorsitzenden der Wasserwacht aus. Seit 2011 sei er im CSU-Ortsverband aktiv tätig, seit 2019 als stellvertretender Ortsvorsitzender.

Nach der Vorstellungsrunde der Stadtratskandidaten ging Wolfgang Lotter auf einige Schwerpunkte des Wahlprogramms der CSU ein. „Wir wollen eine bestmögliche Unterstützung von Familien, Senioren und behinderten Mitbürgern“. Ein Anliegen sei ihm die Förderung der Kinder im Hort, Kindergarten und Schule. Die örtlichen Vereine seien ein Aushängeschild für Pfreimd mit all seinen Ortschaften und müssen entsprechend gefördert werden. Ein wichtiges Anliegen ist Lotter die ausreichende Lärmvorsorge bei der Elektrifizierung der Bahnstrecke. Im Bereich „Freizeitzentrum Perschen“ strebe er eine enge Zusammenarbeit mit Landrat Thomas Ebeling und der Nachbarstadt Nabburg an. Laufende Projekte wie die Trinkwasserversorgung, Straßennetzerneuerung und Belebung der Altstadt sollten bei einer vernünftigen wirtschaftlichen Haushaltsführung fortgeführt werden.

Abschließend bat Lotter um die Unterstützung der Pfreimder Kandidaten auf der CSU-Kreistagsliste (Platz 25 Hägler Mirko, Platz 49 Lotter Wolfgang) sowie Thomas Ebeling bei der Landratswahl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.