08.03.2019 - 16:15 Uhr
PfreimdOberpfalz

Zurück zu den Wurzeln

Der im Januar gegründete Club "Okinawa Karate Pfreimd" lud zur ersten Mitgliederversammlung. Dabei wurden den Mitgliedern die Ziele des Vereins erläutert. Mit Hanshi Jamal Measara wurde auch gleich das erste Ehrenmitglied ernannt.

Vorsitzender Uwe Bergold, das neue Ehrenmitglied Großmeister Jamal Measara, und Zweiter Vorsitzender Alfred Birner: Freude über die Anwesenheit des Großmeisters.
von Richard AltmannProfil

Los ging es bereits vor fast zehn Jahren in Wernberg-Köblitz, dort trafen sich Karate-Interessierte. Sie wurden von Uwe Bergold und Alfred Birner trainiert. Im Januar 2019 folgte der nächste Schritt, es wurde ein eigener Verein für Pfreimd gegründet. Dass "Okinawa Karate" in Pfreimd ansässig ist, liegt an der große Unterstützung vonseiten der Stadt. Dort fand sich auch eine Möglichkeit des ständigen Trainings, denn eine entsprechende Halle stand zur Verfügung.

Derzeit 60 Mitglieder

Bei der Gründungsversammlung wurde Uwe Bergold zum Vorsitzenden, Fred Birner zum 2. Vorsitzenden, Matthias Meier zum Schatzmeister und Silke Pietsch zur Schriftführerin gewählt. Der Verein hat zurzeit 60 Mitglieder, davon 38 Erwachsene und 22 Kinder und Jugendliche. Die Gürtelgradierung geht vom 9. Kyu bis zum 9. Dan.

Nun fand eine Mitgliederversammlung statt, die über die Ziele des Vereins informieren sollte. Der Karateclub Pfreimd möchte sich dem ursprünglichen Karatesport zuwenden, dem Okinawa Karate. Man beruft sich hier auf den Begründer des modernen Shotokan Karate aus Japan, Gichin Funakoshi. Dieser trainierte aber sein Leben lang Shorin Ryu (Okinawa Karate). Damit versucht der Verein etwas Neues. Es soll nicht nur Okinawa Karate gelehrt werden, sondern auch Shotokan Karate.

Training in zwei Orten

Das Training findet nach wie vor in Pfreimd und auch weiterhin in Wernberg-Köblitz statt. Die Trainingszeiten sind am Dienstag um 17 Uhr in der alten Schulturnhalle in Pfreimd, am Mittwoch ab 20.30 Uhr in der Landgraf-Ulrich-Halle in Pfreimd. Am Donnerstag ab 17 Uhr im Fitnesscenter Wernberg-Köblitz, am Samstag ab 17.30 Uhr im Fitnesscenter Wernberg-Köblitz.

Ein Anfängerkurs beginnt am Dienstag, 26. März, um 17 Uhr in der alten Schulturnhalle in Pfreimd mit einem kostenlosen Schnuppertraining. Der Verein bietet am 29. Juni einen Selbstverteidigungskurs für Frauen an; er findet statt im Rahmen des Okinawa-Karate-Lehrgangs in der Landgraf-Ulrich-Halle. Die nächste Karate-Gürtelprüfung findet im April statt. Beim Pfreimder Bürgerfestes findet eine Karate-Vorführung auf der Bühne statt. Die Karate-Familienwanderung ist am 28. Juli.

An der Versammlung nahm als besonderer Gast und Mitglied beim Okinawa Karate-Club Großmeister Hanshi Jamal Measara teil. Er besitzt den 9. Dan Karate Do, 8. Dan Kobudo, 7. Dan Aikido. Measara wurde 1949 in Malaysia geboren, mit zehn Jahren erlernte er die indische Stockkampfkunst Selarmban, sowie die waffenlose Kunst der Diamantfaust, Vagare Mushi. Nach dem plötzlichen Tod seines Lehrmeisters folgte ein Wechsel zum Boxsport (internationaler Jugendmeister), anschließend ein Studium der traditionellen Kampfkünste. In den Jahren 1975 bis 1975 war er Gasttrainer auf den Philippinen, in Indonesien, England, Frankreich, Italien, Dänemark, der Schweiz und in Deutschland; von 1978 bis 1980 Cheftrainer der malayischen Nationalteams, Gründungsmitglied des Karate-Verbandes Malaysia sowie des Shorin-Ryu Seibukan Verbandes in Indien. 1980 Umzug nach Deutschland. Seit 1982 leiten er und seine Frau die Budo-Akademie Health & Fitness Center Kelheim. Der Vorsitzende Uwe Bergold übergab Jamal Measara eine Urkunde, die ihn zum Ehrenmitglied von Okinawa Karate Pfreimd macht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.