15.03.2020 - 20:57 Uhr
PirkOberpfalz

Dietmar Schaller neuer Bürgermeister in Pirk

Pirk bleibt in der Hand der Freien Wähler. Dietmar Schaller holt gegen Tobias Forster (CSU) den Sieg im Rennen um den Chefsessel im Rathaus. Er wird Michael Bauers Nachfolger. Eine knappe Entscheidung.

Dietmar Schaller ist neuer Bürgermeister von Pirk und dirigiert gleich den "Böhmischen Traum", den die Pirker Blechmusi zu Ehren des neuen Amtsinhabers anstimmt.
von Iris Eckert Kontakt Profil

Über 80 Prozent der 1555 Wahlberechtigten der Gemeinde Pirk geben bei der Kommunalwahl ihre Stimme ab. Letztlich schlägt bei der Bürgermeisterwahl das Pendel für den 51-jährigen Dietmar Schaller aus.

Eine dreiviertel Stunde dauert es, bis der scheidende Bürgermeister Michael Bauer in der Schule das vorläufige Endergebnis verkünden kann. Um 18.46 Uhr erhält er in seiner Funktion als Wahlleiter den entscheidenden Anruf aus dem Rathaus Schirmitz. Dort, Sitz der Verwaltungsgemeinschaft, sind die beiden Pirker Briefwahlbezirke ausgezählt worden. Immerhin 834 Stimmzettel.

In der Schule werten die 9 Wahlhelfer derweilen die 329 Stimmen aus, die direkt am Wahltag abgegeben wurden. Um 18.12 Uhr vermelden sie eine erste Tendenz: 193 Kreuzchen für Schaller, 134 für den 46-jährigen Forster.

Die Konkurrenten warten mit ihren Familien, Freunden und einigen Interessierten direkt hinter den Tischen, die als Abgrenzung zu den auszählenden Wahlhelfern in einer Ecke der Aula aufgestellt sind, und vertreiben sich die Zeit mit Smalltalk.

Forster und Schaller betonen, dass es in Pirk ein fairer Wahlkampf gewesen sei. Forster, Maschinenbautechniker bei der Firma Faltenbacher in Pirk, spricht von intensiven letzten Wochen mit vielen Terminen. Schaller meint, er sei angespannt, aber zuversichtlich. Im Wahlkampf seien Fakten auf den Tisch gekommen. Aber das müsse ja so sein. Der Polizeioberkommissar mit Dienststelle Weiden lebt seit 21 Jahren in Pirk und ist politischer Seiteneinsteiger. Mitkonkurrent Forster sitzt bereits eine Periode im Gemeinderat. Beide würden ihre Arbeitszeit im Falle eines Wahlsiegs reduzieren, erzählen sie. Beide kennen den noch amtierenden Bürgermeister Bauer und wissen, was auf sie im Fall einer Wahl zukommen wird: "Viele Termine", lacht Bauer, der zwar sichtlich nervös auf das endgültige Wahlergebnis wartet, aber dennoch gelöst wirkt. Die letzten Jahre, so erzählt er, seien aufreibend gewesen. Vor allem seitdem Constantia die neuen Baupläne verkündet habe. Er freue sich nun, dass es in sechs Wochen ruhiger werde. Zeit für die vier Enkel wolle er sich nehmen und vor allem seine Hobbys pflegen, "Meine Frau sagt immer, ich bin ein Frischluftfanatiker", lachte Bauer und spielt damit auf seinen Lieblingszeitvertreib, das Radfahren, an.

Als der erlösende Anruf aus dem Rathaus Schirmitz kommt, wird es in der Schulaula mucksmäuschenstill. Mittlerweile hat auch die Pirker Blechmusi Aufstellung genommen. Sie spielt traditionell dem gewählten Rathauschef ein Ständchen. Diesmal für Dietmar Schaller. Wie Bauer mit lauter Stimme verkündet, wird er mit 53,3 Prozent der Stimmen neuer Bürgermeister von Pirk. Forster erhält 46,7 Prozent. Er schüttelt fair dem Gewinner die Hand und erntet auch von Bürgermeister Bauer ein kräftiges Schulterklopfen. Schaller wird von seinen drei Töchtern, 21, 19 und 13 Jahre, geherzt und auch von seiner Frau Susanna gibt es eine kräftige Umarmung, bevor auch schon die Blechmusi in der Aula losschmettert. Den Böhmischen Traum, das Wunschlied des neuen Bürgermeisters, dirigiert dieser auch gleich selbst. Michaela Forster an der Klarinette, die Frau des unterlegenen CSU-Kandidaten, ist eine der ersten, die Schaller fair die Hand drückt. Den trotz Coronapandemie: Auf einen Händedruck verzichtet zu diesem Zeitpunkt niemand. Und auch nicht auf die Feier des Wahlsiegers in der Gaststätte "Auszeit".

Die Pirker Wahlhelfer leeren die Urnen. Für die Bürgermeisterkandidaten beginnt die Zeit des Wartens.
Die Töchter gratulieren ihrem Papa Dietmar Schaller zum Wahlsieg.
Dietmar Schaller ist neuer Bürgermeister von Pirk. Seine Frau Susanna drückt ihn herzlich, bevor die Pirker Blechmusi ein Ständchen anstimmt.
Neuer und alter Amtsinhaber: Der scheidende Bürgermeister Michael Bauer (links), ebenfalls ein Freier Wähler, gratuliert seinem Nachfolger Dietmar Schaller mit einem kräftigen Händedruck.
Dietmar Schaller dirigiert die Blechmusi, die den Böhmischen Traum anstimmt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.